Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Wirtschaft Finnair wiegt seine Passagiere
Nachrichten Wirtschaft Finnair wiegt seine Passagiere
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:29 02.11.2017
Sind die Flugzeuge im Winter schwerer beladen als im Sommer? Finnair will das rausfinden. Quelle: Finnair
Anzeige
Berlin

Der Weg zum Flugzeug ist heute schon eine Art Hindernislauf – wenn man Pech hat samt Schuhausziehen und Gürtelablegen. In Helsinki erwartet Fluggäste nun eine weitere Station: Die Fluggesellschaft Finnair bittet Passagiere – freiwillig – auf die Waage. Leider lässt sich das nicht in einem Rutsch mit der Sicherheitskontrolle erledigen, wo man ohnehin viel rumsteht. Die Flieger wollen nämlich das Komplettgewicht wissen, das ganze Paket mit Schuhen, Gürtel und Handgepäck.

So ist schon mal sichergestellt, dass man sich nicht für ein paar Pfund zuviel rechtfertigen muss. Das waren dann eben die dicken Bücher im Rucksack. Natürlich sollen die Zahlen anonymisiert werden, denn der Fluggesellschaft geht es nicht um Blutzucker oder Leberwerte. Sie will einfach genauer wissen, wie viele Tonnen sie da immer in die Luft wuchten muss. Die derzeit aktuellsten, europaweit erhobenen Daten stammen aus dem Jahr 2009. Demnach wiegt ein männlicher Passagier mit seinem Handgepäck im Schnitt 91 Kilogramm, eine Frau 72,5 Kilogramm.

Aber seitdem hat sich bei den Ernährungsgewohnheiten viel getan. Vielfliegende Veganer sind vielleicht ein paar Pfund leichter, und Finnair könnte Unmengen Treibstoff sparen. Oder nehmen wir die Kleidung: Es wird im Sommer und Winter gewogen, um den Unterschied zwischen Sandalen und – wir sind in Finnland – Schneestiefeln herauszufinden. Bei einigen Hundert Passagieren kommt da schnell eine Tonne zusammen. Das ist wahrscheinlich auch der wahre Grund, warum die Lufthansa jetzt den Jumbo zwischen Frankfurt und Berlin fliegen lässt. So ein A320 schafft die Leute in den dicken Klamotten einfach nicht.

Von Stefan Winter/RND

Der chinesische Computer- und Smartphonehersteller Lenovo kauft das PC-Geschäft des japanischen Konkurrenten Fujitsu. Damit will sich Lenovo in dem stagnierenden Markt mehr Macht verschaffen.

02.11.2017

An diesem Donnerstag will US-Präsident Donald Trump seinen Nachfolger für den Chefposten der US-Notenbank bekanntgeben. Wahrscheinlicher Kandidat ist der Notenbanker Jerome Powell. Die Amtszeit der derzeitigen Vorsitzenden Janet Yellen endet im Februar 2018. Wer ist der Neue?

02.11.2017

Erstmals seit der Wiedervereinigung ist die Zahl der Arbeitslosen im Oktober auf unter 2,4 Millionen gesunken. Im Vergleich zum Vormonat waren 60.000 Menschen weniger ohne Job.

02.11.2017
Anzeige