Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Wirtschaft Experten rechnen mit Konjunkturboom in 2018
Nachrichten Wirtschaft Experten rechnen mit Konjunkturboom in 2018
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:56 27.01.2018
Die gestiegene Kauflust der Deutschen trägt laut einer Umfrage der Deutschen Presse Agentur (dpa) auch im Jahr 2018 zu einem Konjunkturboom bei. Quelle: dpa
Nürnberg

Deutsche Ökonome sind sich weitgehend einig: Die Wirtschaft wird auch im Jahr 2018 einen Aufschwung erleben. „Im Moment stehen alle Ampeln auf Grün“, sagt etwa DZ-Bank-Volkswirt Michael Holstein zur günstigen gesamtwirtschaftlichen Situation. „Die Weltwirtschaft brummt, der Binnenmarkt ist in guter Verfassung, der Konsum läuft, die Einkommen steigen, und die Beschäftigung wächst weiter. Es gibt im Moment eigentlich keine schlechten Nachrichten von der Wirtschaft“, meint der Arbeitsmarkt- und Konjunkturexperte. In einer Umfrage der Deutschen Presse Agentur betonen auch weitere Volkswirte deutscher Großbanken die guten wirtschaftlichen Aussichten:

Commerzbank-Volkswirt Eckart Tuchtfeld etwa rechnet mit einem Rückgang der Erwerbslosigkeit im Jahresmittel um rund 150 000 auf etwa 2,37 Millionen. Andere Volkswirte halten einen Rückgang um deutsche 100 000 für realistisch. Marc Schattenberg von der Deutschen Bank sieht das ähnlich: „Wir haben im Moment wirklich eine sehr gut laufende Konjunktur.“ Vor allem der Umstand, dass die Ausrüstungsinvestitionen der Unternehmen zuletzt deutlich zugelegt hätten, sorge für eine „Konjunkturentwicklung in großer Breite“.

Mangel an Fachkräften großes Problem

Etwas gedämpfter fällt dagegen der Optimismus von BayernLB-Volkswirt Stefan Kipar aus. Zwar rechnet auch er für 2018 mit einem Wachstum von gut zwei Prozent, mit einem ähnlichen Boom wie 2017 aber nicht. „Mit der steigenden Inflationsrate sinken die Realeinkommen der Verbraucher“, gibt Kipar zu bedenken. Zudem dürfte der Mangel an Fachkräften bei manchen Unternehmen zu ersten Engpässen führen. Deshalb rechne er für dieses Jahr mit wenig Bewegung auf dem Arbeitsmarkt: In 2018 werde sich die jahresdurchschnittliche Arbeitslosigkeit um die rund 2,5 Millionen Menschen bewegen.

Im Jahr 2017 war das Bruttoinlandprodukt um 2,2 Prozent angestiegen. Damit verzeichnete die deutsche Wirtschaft das stärkste Plus seit 2011. Gründe für den anhaltenden Konjunkturboom sind vor allem die gestiegene Kauflust der Verbraucher, gestiegene Investitionen vieler Unternehmen und die international hohe Anfrage an „Made in Germany“ Produkten.

Von RND/dpa/lf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Deutsche Bahn korrigiert abermals den Kostenrahmen für das Megaprojekt Stuttgart 21: Der Aufsichtsrat genehmigte eine Summe von 8,2 Milliarden Euro. Wer dafür aufkommen soll ist unklar.

26.01.2018

Nicht nur hierzulande ist Nutella ein beliebter Brotaufstrich beim Frühstück – auch die Franzosen lieben die Nuss-Nougat-Creme. So sehr, dass eine Rabatt-Aktion zu einem Sturm auf eine Supermarktkette führt.

26.01.2018

Gleiche Arbeit, ungleiche Bezahlung. Um auf die niedrigere Bezahlung von Frauen aufmerksam zu machen, verzichten vier Männer der BBC auf einen Teil ihres Gehalts.

26.01.2018