Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Wirtschaft Deutschlands Schulden sinken um fast 60 Milliarden
Nachrichten Wirtschaft Deutschlands Schulden sinken um fast 60 Milliarden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:47 21.09.2017
Bund, Länder und Kommunen konnten ihre Schulden im Vergleich zum Vorjahr verringern. Quelle: dpa
Anzeige
Wiesbaden

Im Jahresvergleich waren dies 2,9 Prozent (59,8 Milliarden Euro) weniger, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag auf der Basis von vorläufigen Ergebnissen mit.

Gegenüber dem ersten Quartal 2017 reduzierte sich der Schuldenstand um 0,4 Prozent (7,3 Milliarden Euro). Im Gesamtjahr 2016 waren bereits die öffentlichen Schulden um 0,8 Prozent zurückgegangen.

Im ersten Halbjahr konnten alle Ebenen ihre Verschuldung verringern. Am stärksten war der Rückgang beim Bund mit 3,3 Prozent auf 1244 Milliarden Euro. Bei den Ländern fielen die Schulden um 2,4 Prozent auf 592,9 Milliarden Euro. Die Schulden der Kommunen sanken um 1,8 Prozent auf 140,5 Milliarden Euro.

Bei den Ländern gingen die Schulden in Sachsen (–23,3 Prozent) und Bayern (–11,6 Prozent) am stärksten zurück. Zuwächse gab es dagegen in Hamburg (+7,3 Prozent) und Schleswig-Holstein (+4,6 Prozent). Dies war vor allem durch die Übertragung von notleidenden Altkrediten der HSH Nordbank bedingt.

Von RND/dpa

Am Donnerstag wird über die Zukunft der insolventen Air Berlin entschieden. Schon jetzt ist klar, Lufthansa steigt aus dem Bieterkampf um die Langstreckenflüge aus.

21.09.2017

Der Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Matthias Machnig (SPD), hat vor unseriösen Übernahmeinteressenten im Bieterwettstreit um die insolvente Air Berlin gewarnt: Das sei die schlechteste Lösung, wenn solche Interessenten zum Zuge kämen.

20.09.2017

Das Pokern um Air Berlin soll bald ein Ende haben. „Für Passagiere sind die Aussichten aber eher trübe“, sagt Reiserechtler Paul Degott. Der Grund: „Wer ein Ticket bei Air Berlin gebucht hat, kann nicht sicher sein, dass er damit auch wie geplant fliegen kann.“

20.09.2017
Anzeige