Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Wirtschaft Daimler will Geschäftsfelder aufspalten
Nachrichten Wirtschaft Daimler will Geschäftsfelder aufspalten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 16.10.2017
„Bessere Fokussierung“: Daimler will konkurrenzfähig bleiben. Quelle: AP
Anzeige
Stuttgart

Der Autobauer Daimler plant einen groß angelegten Umbau. Wie der Dax-Konzern mitteilte, sollen neben der sowieso schon eigenständigen Finanzsparte künftig das Geschäft mit Autos rund um die Konzernmarke Mercedes und die Lastwagensparte getrennt werden.

Die drei Geschäftsfelder sollen durch den Schritt mehr unternehmerische Verantwortung erhalten. Kritiker hatten schon lange bemängelt, dass die deutschen Autokonzerne zu groß, zu komplex und zu langsam seien. Dagegen will Daimler nun vorgehen.

Geht es nach Konzernchef Dieter Zetsche sollen also künftig drei rechtlich getrennte Geschäftsfelder unter dem Dach der Daimler AG firmieren:

* Daimler Financial Services

* Mercedes-Benz Cars & Vans

* Daimler Trucks & Buses

Auf der Internetseite von Daimler heißt es zur Begründung: „Die angestrebte Neuaufstellung ermöglicht eine bessere Fokussierung auf sich ändernde Markt- und Kundenanforderungen.“ Daimler will für die ersten Schritte einen dreistelligen Millionenbetrag investieren. Eine endgültige Entscheidung von Vorstand und Aufsichtsrat zur neuen Konzernstruktur sei noch nicht getroffen worden. Die Hauptversammlung soll frühestens im Jahr 2019 formal über den Umbau entscheiden.

Mit den Arbeitnehmern habe sich das Unternehmen auf einen Eckpunktepapier geeinigt, unter anderem soll die Beschäftigungssicherung bis zum Jahresende 2029 ausgeweitet werden. Zudem will Daimler im vierten Quartal rund 3 Milliarden Euro in das Pensionsvermögen des Konzerns einzahlen. Das bisherige Ziel, den freien Bargeldzufluss im Industriegeschäft des Konzerns gegenüber dem Vorjahr leicht zu steigern, gelte nun ohne diese Zahlung.

Von ang/RND/dpa

Wirtschaft Es ging um eine halbe Milliarde Euro - Leipziger Wasserwerke gewinnen Prozess gegen UBS-Bank

Die Leipziger Wasserwerke haben den Millionenprozess gegen die Schweizer UBS-Bank gewonnen. Das entschied am Montag eine Wirtschaftskammer am Londoner Court of Appeal.

16.10.2017

Reisen mit der Bahn wird wieder teurer. Das Unternehmen spricht von einer ausgesprochen moderaten Erhöhung. Das gilt nicht für Fahrten von Berlin nach München auf der Neubaustrecke.

16.10.2017
Wirtschaft Trotz sinkender Ökostrom-Umlage - Weiter hohe Strompreise für Verbraucher

Verbraucher können auch weiterhin nicht auf spürbare Entlastungen beim Strompreis hoffen. Die Umlage für Ökostrom sinkt leicht, gleichzeitig steigen aber die Kosten für den Ausbau des Stromnetzes.

16.10.2017
Anzeige