Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Wirtschaft Computer-Riese HP streicht Tausende Jobs
Nachrichten Wirtschaft Computer-Riese HP streicht Tausende Jobs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:43 14.10.2016
HP hatte bereits 2015 den Abbau von rund 3000 Arbeitsplätzen angekündigt. Quelle: dpa
Anzeige
New York

Der Hardware-Hersteller HP Inc. reagiert mit einem weiteren Stellenabbau auf die Flaute im Geschäft mit Computern und Druckern. In den nächsten drei Jahren sollen quer durch die Belegschaft 3000 bis 4000 Jobs gestrichen werden. Das kündigte Vorstandschef Dion Weisler am Donnerstag bei einer Analystenkonferenz in New York an. Zuletzt hatte das Unternehmen etwa 50.000 Mitarbeiter.

Die genaue Verteilung der Stellen hänge noch von bevorstehenden Outsourcing-Entscheidungen ab, erklärte ein Sprecher. Zu den Auswirkungen auf Deutschland könne HP noch keine Angaben machen. Das Unternehmen äußert sich auch nicht dazu, wie viele Beschäftigte HP Inc. hierzulande noch hat.

HP-Aktie gibt nach

HP hatte bereits 2015 den Abbau von rund 3000 Arbeitsplätzen angekündigt, der ursprünglich ebenfalls drei Jahre laufen sollte, nun aber zum Abschluss des aktuellen Geschäftsjahres Ende Oktober über die Bühne gehen soll.

Die HP-Aktie gab am Freitag vorbörslich um rund zwei Prozent nach. Allerdings hatte der Konzern auch einen verhaltenen Geschäftsausblick abgegeben. HP Inc. führt seit der Aufspaltung des IT-Schwergewichts Hewlett Packard vor einem Jahr das Hardware-Geschäft des Silicon-Valley-Urgesteins weiter.

Umsatz schrumpft um gut 14 Prozent

HP Inc. macht der schwierige Markt bei PCs und Druckern zu schaffen. Im vergangenen Quartal schrumpfte der Umsatz der Drucker-Sparte im Jahresvergleich um 14 Prozent auf rund 4,4 Milliarden Dollar. Die Erlöse im PC-Bereich blieben stabil bei gut 7,5 Milliarden Dollar. Zugleich sind Drucker aber das deutlich lukrativere Geschäft: Sie brachten einen operativen Gewinn von gut 900 Millionen Dollar ein - und die PC-Sparte nur ein Drittel davon.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Wirtschaft wächst, die Arbeitslosigkeit sinkt – in vielen EU-Ländern stehen die Zeichen auf Aufschwung. Trotzdem ist die Verbraucherstimmung vielerorts getrübt. Auch die Kauflust der Deutschen ist nimmt ab.

14.10.2016

Schock für die 15.500 Mitarbeiter von Kaiser’s Tengelmann. Karl-Erivan Haub, der Eigentümer der angeschlagenen Supermarktkette, will die Belegschaft darüber informieren, das Unternehmen in der nächsten Woche zu zerschlagen. Wie es nun weitergeht? Völlig unklar.

13.10.2016
Wirtschaft Geschenkkarten und Gutschriften - So tröstet Samsung die „Galaxy“-Kunden

Wie gewinnt man nach dem Mega-Debakel das Vertrauen der Kunden zurück? Der „Galaxy Note 7“-Hersteller Samsung setzt nach dem Produktions- und Verkaufsstopp auf Gutschriften und Geschenkkarten – die sich pro Land gewaltig unterscheiden.

13.10.2016
Anzeige