Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Wirtschaft Bosch schafft individuelles Boni-System ab
Nachrichten Wirtschaft Bosch schafft individuelles Boni-System ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:26 19.09.2015
Der Technologiekonzern Bosch will sein Boni-System umkrempeln. Extrazahlungen an einzelne Mitarbeiter fallen künftig weg. Quelle: Inga Kjer
Anzeige
Gerlingen

Zur Begründung verwies er auf Studien, denen zufolge Motivation nur mit Geld nicht bessere, sondern schlechtere Leistungen nach sich ziehe.

"Geld kann demotivierend wirken", sagte Denner. "Deshalb schaffen wir diese Art von Bonus ab." Künftig soll sich die Prämie nicht an individuellen Zielen bemessen, sondern am Erfolg der Firma insgesamt.

"Läuft es für Bosch gut, profitieren die Mitarbeiter mit einer entsprechenden Ausschüttung", sagte der Bosch-Chef. Das neue Boni-System werde eine "Revolution".

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

VW drohen in den USA Strafzahlungen in Milliardenhöhe. Die Umweltbehörde EPA wirft dem Konzern vor, bei der Abgasmessung von Dieselmotoren manipuliert zu haben. Die Deutsche Umwelthilfe will nun sogar ein Fahrverbot für Diesel-Autos in Deutschland erreichen.

19.09.2015

Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer will mit dem Börsengang seiner Kunststofftochter Milliarden einnehmen. Die Aktien der Tochter Covestro sollen zum Preis von 26,50 bis 35,50 Euro ausgegeben werden, teilte Bayer mit.

19.09.2015

Teile der deutschen Fleischindustrie wollen Zeitungsberichten zufolge eine freiwillige Selbstverpflichtung gegen Sozialdumping unterschreiben. Die Konzerne sagen darin zu, "bis Juli 2016 ihre Strukturen und Organisation derart umzustellen, dass sich sämtliche in ihren Betrieben eingesetzte Beschäftigte in einem in Deutschland gemeldeten, sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis befinden".

19.09.2015
Anzeige