Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Wirtschaft Bierbrauer Carlsberg streicht 2000 Jobs und startet Sparprogramm
Nachrichten Wirtschaft Bierbrauer Carlsberg streicht 2000 Jobs und startet Sparprogramm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:16 11.11.2015
Mit dem massiven Arbeitsplatzabbau will Carlsberg unter anderem von 2018 an jährlich bis zu zwei Milliarden dänische Kronen einsparen. Quelle: Marcus Brandt
Kopenhagen

Das sind rund 15 Prozent der Belegschaft. Vor allem wegen des schleppenden Geschäfts in Russland schrieb der Konzern im dritten Quartal 7,7 Milliarden Dänische Kronen (1 Mrd Euro) ab und rutschte damit unter dem Strich tief in die roten Zahlen. Das Management will nun großflächig den Rotstift ansetzen.

Der Bierabsatz mit Marken wie Carlsberg, Tuborg, Holsten Pilsener oder Kronenbourg sank im dritten Quartal bereinigt um Zukäufe um drei Prozent auf 37,6 Millionen Hektoliter. Mit dem massiven Arbeitsplatzabbau will der Konzern unter anderem von 2018 an jährlich bis zu zwei Milliarden dänische Kronen einsparen. "Die Entwicklung unseres Gewinns in den jüngsten Jahren war nicht zufriedenstellend", sagte Vorstandschef Cees 't Hart.

Unter dem Strich fiel wegen hoher Wertberichtigungen ein Verlust von knapp 4,5 Milliarden Kronen an. Dabei machen dem Unternehmen vor allem die schwächelnden Märkte in Russland aber auch in China zu schaffen. Der Umsatz kletterte noch auf 18,3 Milliarden Kronen, nach 18,1 Milliarden Kronen ein Jahr zuvor.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unternehmen und Gewerkschaft bekunden zwar eifrig ihre Gesprächsbereitschaft, doch der Streik bei der größten deutschen Fluglinie dürfte auch am Mittwoch weitergehen. In dem Streit spielen Arbeitsgerichte eine immer wichtigere Rolle.

10.11.2015

Der Lampenhersteller Osram wandelt sich zum Halbleiter-Hersteller: Die Fabriken in Augsburg, Berlin und Eichstätt sollen ganz oder teilweise abgestoßen werden - und in Malaysia baut Osram eine eigene LED-Chipfabrik. Den Aktionären verheißt das mehr Gewinn.

10.11.2015

Erneut kommt es in der Pharmabranche zu einer Milliarden-Übernahme: Die EU-Kommission erlaubt dem Darmstädter Merck-Konzern den größten Zukauf in der Unternehmensgeschichte.

10.11.2015