Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Wirtschaft Apple wirbt KI-Experten von Google ab
Nachrichten Wirtschaft Apple wirbt KI-Experten von Google ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:51 04.04.2018
Für Apple ist es ein wichtiger Neuzugang, da der Konzern von Branchenbeobachtern bei künstlicher Intelligenz hinter Google und Amazon gesehen wird. Quelle: dpa
Anzeige
Cupertino

Apple hat sich einen der führenden Experten für künstliche Intelligenz von Google in eine Führungsposition geholt. John Giannandrea werde künftig die Entwicklung künstlicher Intelligenz bei dem iPhone-Konzern leiten, schrieb Apple-Chef Tim Cook in einer E-Mail an die Mitarbeiter, wie die „New York Times“ und das „Wall Street Journal“ am Mittwoch berichteten. Giannandrea teile die Überzeugungen des Konzern zu einem strikteren Schutz der Privatsphäre, betonte Cook demnach.

Für Apple ist es ein wichtiger Neuzugang, da der Konzern von Branchenbeobachtern bei künstlicher Intelligenz hinter Google und Amazon gesehen wird. Vor allem Apples Sprachassistentin Siri wird immer wieder dafür kritisiert, dass sie schlechter funktioniere als ihre Konkurrenten Google Assistant und Alexa von Amazon. Giannandrea gilt als einer der führenden Experten in dem Bereich und leitete bei Google ebenfalls die Forschung zur künstlichen Intelligenz.

Apple versucht - anders als zum Beispiel Google - seine selbstlernenden Maschinen mit Rücksicht auf den Datenschutz stärker mit weitgehend anonymisierten Nutzerdaten zu trainieren. Das wird von einigen Experten als Hindernis gesehen, während Apple selbst betont, man habe keine Nachteile dadurch. Künstliche Intelligenz kommt auch zum Beispiel bei der Bilderkennung in Fotos zum Einsatz.

Von dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Großbritannien tritt am Freitag eine Zuckersteuer in Kraft. Foodwatch fordert ähnliche Regulierungen auch in Deutschland. In ihrem 108-seitigen Coca-Cola-Report macht die Verbraucherorganisation die Getränkehersteller für die Entstehung vieler Krankheiten verantwortlich.

04.04.2018

Immer mehr Lehrlinge schmeißen in ihrer Ausbildung vorzeitig hin. Der DGB macht dafür die mäßige Bezahlung für viele Azubis mitverantwortlich. Allein 2016 seien 146.000 Verträge vorzeitig beendet worden, berichtet die „Süddeutsche Zeitung“.

04.04.2018

Anleger haben sich beim Börsengang in New York um die Aktien von Spotify gerissen. Ob die Schweden die Finanzmärkte dauerhaft überzeugen können, steht indes auf einem anderen Blatt. Bislang schreibt die Nummer eins im Musik-Streaming chronisch rote Zahlen.

03.04.2018
Anzeige