Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Zwei türkische Militärs nach Griechenland geflüchtet
Nachrichten Politik Zwei türkische Militärs nach Griechenland geflüchtet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:02 23.02.2017
Bereits einen Tag nach dem gescheiterten Putsch in der Türkei waren acht türkische Militärs an Bord eines Hubschraubers nach Griechenland geflüchtet. Quelle: ANA-MPA
Anzeige
Athen

Dies berichteten am Donnerstag die griechische konservative Zeitung „Kathimerini“ auf ihrer Homepage sowie andere griechische Medien. Eine offizielle Bestätigung lag zunächst nicht vor. Wie „Spiegel Online“ berichtet, behauptet die Türkei, dass es sich um zwei Elitesoldaten handelt, die versucht hätten, den türkischen Präsidenten Erdogan beim Putschversuch im Juli zu ermorden. Gegenüber den griechischen Behörden hätten die Militärs aber ausgesagt, einer rangniedrigeren Einheit anzugehören. Das berichtete auch die Nachrichtenagentur unter Berufung auf griechische Medien. Demnach sollen die beiden Soldaten bereits vergangene Woche über den Grenzfluss Evros nach Griechenland gekommen sein. Die griechischen Medien schrieben außerdem, dass es unklar sei, ob sie zu Einheiten gehörten, die am Putschversuch am 15. Juli gegen den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan beteiligt gewesen sind.

Es sind nicht die ersten türkischen Soldaten, die in Griechenland Asyl beantragen: Einen Tag nach dem gescheiterten Putsch in der Türkei waren acht türkische Militärs nach Griechenland an Bord eines Hubschraubers geflüchtet. Die Türkei fordert ihre Auslieferung. Der höchste griechische Gerichtshof hat dies Ende Januar abgelehnt. Es sei nicht auszuschließen, dass die Männer in der Türkei ein unfaires Verfahren erwarte, hieß es zur Begründung. Dies hatte zu Spannungen zwischen Ankara und Athen geführt.

Von dpa/RND

Anzeige