Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Zwei terrorverdächtige Syrer festgenommen
Nachrichten Politik Zwei terrorverdächtige Syrer festgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:20 09.05.2017
Polizei im Einsatz (Symbolfoto) Quelle: imago
Anzeige
Karlsruhe 

Die Bundesanwaltschaft hat zwei mutmaßliche Mitglieder der islamistischen Terrorvereinigung Al-Nusra-Front in Berlin und Sachsen-Anhalt festnehmen lassen. Außerdem wurden die Wohnungen der beiden Syrer durchsucht, teilte die Karlsruher Behörde am Dienstag mit. Der 30-Jährige und der 23-Jährige sollen sich 2012 in Syrien einer Kampfeinheit der Terrorgruppe angeschlossen haben.

Festnahme erfolgte ohne Widerstand

Der 30-Jährige soll sich als Befehlshaber an der Eroberung von Gasquellen und der syrischen Stadt Tabka beteiligt haben. Außerdem soll er im Frühjahr 2013 einem Scharfschützen des syrischen Regimes die Kehle durchgeschnitten haben, um damit den Machtanspruch der Terrorgruppe in der Region durchzusetzen.

Mitte 2013 schloss er sich den Ermittlungen zufolge der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) an. Laut Landeskriminalamt wurde der 30-Jährige in einer Wohnung in Magdeburg widerstandslos festgenommen.

Beide Verdächtige sollten noch am Dienstag dem Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs vorgeführt werden.

Von dpa/RND/zys

Politik Mögliches Referendum in Türkei - Merkel will Werbung für Todesstrafe untersagen

Wird die Türkei über die Wiedereinführung der Todesstrafe per Referendum abstimmen lassen? Noch ist das nicht beschlossen. Kanzlerin Merkel stellt aber schon jetzt klar: In Deutschland darf die türkische Regierung nicht für die Einführung der Todesstrafe werben.

09.05.2017

Eskalation ohne Ende in Venezuela: Bei Straßenschlachten in Caracas gibt es wieder viele Verletzte. Der inhaftierte venezolanische Oppositionsführer Leopoldo López meldet sich derweil nach über einem Monat zurück: Per Twitter ruft er das Militär zum Boykott auf.

09.05.2017

Die Zahl der Angriffe auf Asylbewerberheime in Deutschland ist offenbar deutlich gesunken. Im ersten Quartal 2017 zählte das Bundeskriminalamt (BKA) laut Medienbericht 93 Attacken auf Flüchtlingsunterkünfte. Nach Beginn der Flüchtlingskrise hatte es jährlich bis zu 1000 Anschläge gegeben.

09.05.2017
Anzeige