Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Zentralrat der Muslime sieht sich bestätigt
Nachrichten Politik Zentralrat der Muslime sieht sich bestätigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:58 24.08.2017
Aiman Mazyek reagierte erfreut auf die Bertelsmann-Studie. Quelle: dpa
Hannover

Mazyek: „Wenn wir auf die Integrationsbereitschaft von Muslimen hinweisen, glauben uns das wenige - jetzt haben wir es aber schwarz auf weiß“

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland sieht sich durch die Ergebnisse einer am Donnerstag vorgestellten Studie bestätigt, wonach die Integration von muslimischen Einwanderern gut vorankomme. „Das Ergebnis der Bertelsmann-Studie ist erfreulich, aber keineswegs überraschend. Die öffentliche Debatte über den Islam basiert oft auf Falschbehauptungen und Ängsten. Mit der Wirklichkeit hat der Diskurs über den Islam selten etwas zu tun“, sagte Aiman Mazyek dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). Die Studie gebe ein realistisches Bild von Muslimen in Deutschland wider. „Wenn wir auf die Integrationsbereitschaft von Muslimen hinweisen, glauben uns das wenige. Jetzt haben wir es aber schwarz auf weiß“, sagte Mazyek dem RND.

Mazyek kritisiert eine „Soldateska von Islamhassern“

Dass jeder fünfte Nicht-Muslim in der Erhebung angibt, keinen Muslim als Nachbarn haben zu wollen, verwundert Mazyek nicht. „Eine Soldateska von Islamhassern und Pseudoexperten singt seit Jahren im Chor die Mär von der Integrationsunfähigkeit des Islam. Natürlich hat das Folgen für das Denken über Muslime“, sagte Mazyek und hob hervor, dass darunter vor allem fromme Muslime litten.

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime warnt trotz der positiven Studienergebnisse vor verfrühtem Optimismus. „Meine Sorge ist, dass sich angesichts vieler Falschaussagen über den Islam Muslime und Nicht-Muslime weiter voneinander entfremden. Die von der Studie hervorgehobene zunehmende Nähe zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen ist kein Selbstläufer“, sagte Mazyek dem RND.

Von RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz spricht sich im Wahlkampf gegen die umstrittene Pkw-Maut aus. „Außer der CSU will niemand diese Maut“, sagte er. Die Maut soll eigentlich 2019 kommen, allerdings gibt es auf europäischer Ebene noch rechtliche Zweifel. Angela Merkel bleibt bei ihrer Position.

24.08.2017

Am 26. Jahrestag der Unabhängigkeit der Ukraine ist es im Zentrum von Kiew zu einer Explosion gekommen. Zwei Menschen wurden verletzt. Zum Zeitpunkt hielt sich auch US-Verteidigungsminister Jim Mattis in der Stadt auf.

24.08.2017

In der Diskussion um die Prävention und Bekämpfung von Terrorismus in Deutschland hat FDP-Vize Wolfgang Kubicki Innenminister Thomas de Maizière vorgeworfen, die Furcht vor Terrorismus zu kultivieren. Darüber hinaus forderte Kubicki den Stopp der automatischen Gesichtserkennung.

24.08.2017