Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Woidke dankt Syrern für „mutiges Einschreiten“
Nachrichten Politik Woidke dankt Syrern für „mutiges Einschreiten“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:54 11.10.2016
Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke. Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Belin

„Ich bin sehr froh, dass der mutmaßliche Attentäter festgenommen werden konnte. Mein Dank gilt dem Einsatz der Polizei, darunter den beteiligten Kollegen aus dem Land Brandenburg“, sagte Woidke dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND), zu dem auch diese Zeitung gehört.

Woidke: Syrer handelten mutig und entschlossen

„Ganz besonderer Dank gilt aber auch unseren syrischen Mitbürgern, die mutig und entschlossen gehandelt haben – und für die es ganz klar war einzuschreiten“ fügte der Sozialdemokrat hinzu.

Unterdessen wächst die Kritik an Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU), der die Verdienste der Flüchtlinge in einer ersten Einlassung nicht eigens erwähnt hatte. „Ich finde es unerhört, dass der sächsische Innenminister den Flüchtlingen nicht dankt“, sagte der stellvertretende SPD-Vorsitzende Ralf Stegner dem RND. Stegner forderte eine „Belohnung und besondere Würdigung“ der Flüchtlinge.

Von RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Politik Flüchtlinge helfen bei Fahndung nach Al-Bakr - Allaa Abasi: „Wir wollen keine Terroristen hier“

Dschaber al-Bakr soll keine Ausnahme bleiben: Syrische Flüchtlinge wollen dabei helfen, Terrorverdächtige in Deutschland zu finden. „Wir sind vor dem Krieg geflohen, wir wollen so etwas nicht mehr erleben“, sagt Allaa Abasi im Interview mit dem RND.

11.10.2016
Politik Streit um Syrien-Konflikt - Putin lässt Paris-Besuch platzen

Der Streit um das russische Vorgehen im Syrien-Konflikt führt zu schweren Verwerfungen zwischen Moskau und Paris. Der russische Staatschef Wladimir Putin hat eine für kommende Woche geplante Paris-Reise abgesagt.

11.10.2016
Politik Flüchtlinge überwältigen Terrorverdächtigen - Syrer feiern Festnahme von Dschaber al-Bakr

Der syrische Terrorverdächtige Dschaber al-Bakr soll seinen Landsleuten Geld geboten haben, wenn sie ihn gehen lassen. Trotzdem übergaben sie ihn der Polizei. „Wir konnten nicht zulassen, dass er Deutschen etwas antut“, sagte einer von ihnen.

11.10.2016
Anzeige