Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Will AfD-Chefin Weidel jetzt die Schweiz annektieren?
Nachrichten Politik Will AfD-Chefin Weidel jetzt die Schweiz annektieren?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:31 24.07.2018
AfD-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel Quelle: imago stock&people
Gotthard

„Ist der Weg auch noch so steinig, werden wir diesen zusammen meistern. Holen wir uns unser Land zurück!“ #AfD – eigentlich klingt das nach einem ganz alltäglichen Facebook-Post oder Twitter-Tweet eines AfD-Politikers. Nationalstolz, heimatverliebt und vermeintlich konservativ. Problematisch wird so ein Statement in den sozialen Medien allerdings dann, wenn das beigestellte Foto nicht etwa Deutschland zeigt, sondern die Schweiz.

Freudestrahlend zeigt sich AfD-Bundesfraktionschefin Alice Weidel (39) bei Twitter auf einem steinigen Weg inmitten einer idyllischen Berglandschaft. Die Twitter-User sind sich schnell einig: Weidel ist auf dem Gotthard-Pass in der Schweiz unterwegs.

Ein Twitter-User geht der Frage genauer auf den Grund – und liefert sogar Beweise.

Dass Weidel ausgerechnet auf dem Gotthard-Pass unterwegs ist, verwundert nicht. Die AfD-Fraktionsvorsitzende ist den Schweizer Behörden in Biel gemeldet – einer 50.000-Einwohner-Stadt nordwestlich der Schweizer Hauptstadt Bern. Dort zahlt sie auch ihre Steuern. Nach Angaben von Weidel lebt sie allerdings am Bodensee – im deutschen Überlingen.

Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass die AfD ein Schweizer Wahrzeichen für seine Zwecke missbraucht. Zum Bundestagswahlkampf 2017 twitterte der AfD-Kreisverband Nürnberg ein Foto des Matterhorns. Auf dem Bild, weiß auf rotem Grund, steht: „Hol dir dein Land zurück“.

Schnell erklärte der damalige Nürnberger AfD-Chef und heutige bayrische Landesvorsitzende der Alternative für Deutschland, Martin Sichert, dass man mit einer „gesunden, natürlichen Landschaft“ auf Probleme bei der Ärzteversorgung auf dem Land aufmerksam machen wollte. Gebietsansprüche wolle man damit nicht erheben.

Von RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Politik Verhandlungen mir der EU - May erklärt sich zur Brexit-Chefin

Die britische Premierministerin Theresa May will die Brexitverhandlungen persönlich leiten. Sie übernehme die Gespräche mit der EU über die künftigen Beziehungen. Dabei werde sie von der Europa-Einheit ihres Kabinettsbüros und dem gerade ernannten neuen Brexit-Minister Dominc Raab unterstützt.

24.07.2018

Der FDP-Politiker Konstantin Kuhle beklagt im Zusammenhang mit Kontrollen an der deutsch-österreichischen Grenze ein „Hin- und Herspringen zwischen Rechtsgrundlagen“. Er warnt vor dem Verlust einer europäischen „Errungenschaft“.

24.07.2018

Immer mehr Menschen in Deutschland fühlen sich von extremistischen Ideologien angezogen. Das geht aus dem neuen Verfassungsschutzbericht hervor, den Innenminister Horst Seehofer in Berlin vorgestellt hat.

24.07.2018