Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Weniger erwerbsfähige Hartz-IV-Empfänger als vor fünf Jahren
Nachrichten Politik Weniger erwerbsfähige Hartz-IV-Empfänger als vor fünf Jahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:39 09.05.2018
Trotz Flüchtlingen: Weniger erwerbsfähige Hartz-IV-Empfänger in Deutschland als vor fünf Jahren – Rückgang im Osten besonders stark. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Demnach bezogen 2012 im Schnitt 4,4 Millionen erwerbsfähige Männer und Frauen Hartz-IV-Leistungen. Im vergangenen Jahr waren es 4,36 Millionen, 603 747 davon stammen aus den acht wichtigsten Asyl-Herkunftsländern, unter anderem aus Syrien, Afghanistan und Somalia.

Stark gesunken ist in den vergangenen Jahren die Zahl der Erwerbsfähigen mit deutscher Staatsangehörigkeit, die Hartz-IV-Leistungen beziehen – von im Schnitt 3,46 Millionen 2012 auf 2,87 Millionen im zurückliegenden Jahr. Diese Entwicklung betrifft alle Bundesländer.

Im Osten einschließlich Berlin zeigt sich jedoch ein besonderer Trend: Obwohl die Zahl der Flüchtlinge, die erwerbsfähige sind und Leistungen der Grundsicherung erhalten, zunimmt, sinkt die Gesamtzahl der Hartz-IV-Empfänger. Vergleicht man den Durchschnitt der Jahre 2016 und 2017, ergibt ein Rückgang um 7254 (5,9%) in Mecklenburg-Vorpommern, um 14 056 (5,6%) in Sachsen sowie um 9311 (5,7%) in Brandenburg.

Gesamtzahl der Hartz-IV-Empfänger im Westen zunehmend

Für diese besondere Entwicklung im Osten gibt es drei Erklärungsansätze: Erstens, weniger junge Menschen als früher sind auf Hartz IV angewiesen. Zweitens, immer mehr Leistungsbezieher erreichen die Renten-Altersgrenze und tauchen daher in der Statistik nicht mehr auf. Hinzu kommt, dass in den ostdeutschen Bundesländern absolut gesehen deutlich weniger Flüchtlinge leben als im Westen.

Im Westen ist die Gesamtzahl der Hartz-IV-Empfänger in den letzten Jahren wieder gestiegen – insbesondere wegen der Flüchtlinge. Viele von ihnen absolvieren laut Bundesagentur für Arbeit aktuell noch Sprach- und Integrationskurse, zählen in der Statistik zwar als erwerbsfähig, können aber (noch) nicht vermittelt werden.

Von Rasmus Buchsteiner/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine muslimische Lehrerin darf in Berlin nicht mit Kopftuch unterrichten. Ein Gericht wies eine Klage der Frau ab, die an einer Grundschule lehrt. Das Urteil zeigt auch: Das Gericht hält das Neutralitätsgesetz für verfassungskonform.

09.05.2018

Maschinen, Medikamente, Autos und Elektronik: Waren im Wert von bis zu zehn Milliarden Euro wollte die deutsche Wirtschaft mittelfristig an den Iran liefern. Jetzt drohen die Pläne am Rückzug der USA aus dem Atom-Deal zu zerplatzen.

09.05.2018

Sie haben auf die Öffnung des Landes gesetzt, doch nach Trumps Aufkündigung des Atomdeals drohen die Hoffnungen junger Iraner zu platzen. Redakteur Mark Daniel berichtet aus einem Land in Sorge.

09.05.2018
Anzeige