Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Was passiert am Freitag – ein Überblick
Nachrichten Politik Was passiert am Freitag – ein Überblick
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:31 07.07.2017
Auf die Polizei wartet auch am Freitag ein Großeinsatz. Quelle: dpa
Hamburg

Bis 10 Uhr treffen die Gipfelteilnehmer in der Hamburger Messehalle ein. Bis 10.30 Uhr werden die Staatschefs und ihre Berater von der Bundeskanzlerin begrüßt.

Mal distanziert, mal mit einem zugewandten Lächeln und beherztem Handschlag, mitunter sogar mit einem zarten Kuss auf die Wange – so empfing Bundeskanzlerin Angela Merkel die Regierungschefs zum G-20-Gipfel.

Danach stehen erste Gespräche an. Bis zum Mittag will die Runde über die Terrorismusbekämpfung beraten.

Um 12.30 Uhr steht die offizielle Begrüßung der gesamten Runde an - inklusive des obligatorischen Gruppenfotos der Staatschefs.

Die Partner der Staats- und Regierungschefs absolvieren übrigens in dieser Zeit das von Angela Merkels Ehemann Joachim Sauer zusammengestellte Partnerprogramm.

Um 13.00 Uhr geht es bei Tisch in die erste Arbeitssitzung - Handelsfragen und das globale Wachstum werden diskutiert.

Die zweite Arbeitssitzung am Nachmittag ab 15.30 Uhr behandelt den Klimawandel und die nachhaltige globale Entwicklung.

Im Laufe des Tages soll es unter anderem zu einem Treffen zwischen dem US-Präsidenten Donald Trump und dem russischen Staatschef Wladimir Putin kommen. Der genaue Termin ist aber noch nicht bekannt.

Danach begeben sich die Staatsoberhäupter in die Elbphilharmonie. Dort wird ab 19 Uhr das Philharmonische Staatsorchester unter Leitung von Kent Nagano Beethovens Neunte Sinfonie spielen.

Den Tag beschließt um 20.30 Uhr ein Abendessen der Gäste in der Elbphilharmonie, an der auch die Partner der Staats- und Regierungschefs teilnehmen werden. Für 22 Uhr ist das Ende des Diners vorgesehen.

Für 20 Uhr ist eine Demo unter dem Motto „G20 entern, Kapitalismus versenken“ angemeldet worden.

Von RND/krö

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Freitagmorgen haben Demonstranten in der Demo-Verbotszone in Hamburg Sitzblockaden errichtet. Sie wollten damit die Protokollrouten der Konvois der G-20-Delegationen blockieren. Die Polizei setzte zur Räumung der Straßen Wasserwerfer ein.

07.07.2017
Politik Multi-Media-Rückblick - Die Höllendemo vor dem Gipfel

In der Vornacht des G-20-Gipfels in Hamburg kam es zu schweren Ausschreitungen. Im dunkeln lieferten sich Linksautonome Straßenschlachten mit der Polizei. Doch das sollte erst der Anfang sein. Was in der Nacht geschah, haben wir für Sie in einem Multi-Media-Rückblick zusammengefasst.

07.07.2017
Politik Eskalation bei „Welcome to Hell“-Demo - Was für ein absurdes Theater!

Vor dem G-20-Gipfel in Hamburg lieferten sich vermummte Linksradikale und Polizisten eine Straßenschlacht. Demonstranten provozieren die Polizei, indem sie gezielt gegen die vorab formulierten Regeln der Behörden verstoßen. Ein Kommentar von Rüdiger Ditz.

07.07.2017