Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Donald Trump kommentiert Asylstreit der Union
Nachrichten Politik Donald Trump kommentiert Asylstreit der Union
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:41 18.06.2018
US-Präsident Donald Trump und Bundeskanzlerin Angela Merkel auf dem G20-Gipfel in Hamburg Quelle: AP
Berlin/Washington

Im Rahmen der Debatte um die deutsche Einwanderungspolitik hat sich nun auch US-Präsident Donald Trump öffentlich geäußert. „Die Menschen in Deutschland wenden sich gegen ihre Führung während das Thema der Migration die bereits prekäre Koalition in Berlin erschüttert“, schrieb Trump auf Twitter.

Die Kriminalität in Deutschland sei stark gestiegen, behauptet Trump. „Es war ein großer Fehler in ganz Europa, Millionen von Menschen hereinzulassen, die die Kultur so stark und gewaltsam verändert haben“, fügte er hinzu. „Wir wollen nicht, dass das, was mit der Immigration in Europa passiert ist, uns auch passiert“, fuhr Trump fort.

Auf welche Zahlen sich der US-Präsident in seinem Tweet bezieht, ist unklar. 2017 wurden in Deutschland 5,76 Millionen Straftaten registriert, wie aus der jüngsten Kriminalstatistik des Bundesinnenministeriums hervorgeht. Das ist der niedrigste Stand seit 1992. „Deutschland ist sicherer geworden“, sagte auch Innenminister Seehofer bei der Präsentation der Zahlen.

US-Präsident Trump hatte erst in der vergangenen Woche mit Ungarns populistischem Regierungschef Viktor Orban telefoniert. Orban setzt sich für eine harte Linie gegen Flüchtlinge in Europa ein.

Von RND/dpa/mkr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Politik Steinmeier in Kalifornien - US-Westküste wehrt sich gegen Trump

Bundespräsident Steinmeier reist für Gespräche nach Kalifornien. US-Präsident Trump bleibt diesem Bundesstaat lieber fern – der Westküstenstaat zeigt sich gegenüber Washington kämpferisch.

18.06.2018

Flüchtlinge, denen bereits ein Aufenthalts- oder Wiedereinsreiseverbot ausgesprochen wurde, sollen ab sofort laut CSU-Kreisen an der Landesgrenze abgewiesen werden.

18.06.2018

Wie geht es weiter mit der Union? Die Lösung des Asylstreits zwischen Kanzlerin Merkel (CDU) und Innenminister Horst (CSU) scheint aufgeschoben. Merkel und Seehofer verwiesen beide auf die Ergebnisse des EU-Gipfels am 28. und 29. Juni. Nach den Statements der Parteispitzen melden sich bereits erste Kritiker zu Wort. Die neuesten Entwicklungen im Liveblog.

18.06.2018