Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Unions-Fraktions-Vize Fuchs warnt SPD vor Lagerwechsel in der Gauck-Nachfolge
Nachrichten Politik Unions-Fraktions-Vize Fuchs warnt SPD vor Lagerwechsel in der Gauck-Nachfolge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:13 12.06.2016
Michael Fuchs Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Der Stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Michael Fuchs, fordert die SPD auf, dass sie in der Frage um die Nachfolge von Bundespräsident Joachim Gauck der Großen Koalition treu bleibt. „Ich erwarte von unserem Koalitionspartner SPD, dass er keinen Lagerwechsel vollzieht“, sagte er den Zeitungen des RedaktionNetzwerks Deutschland (RND). „Wir müssen alles tun, damit Deutschland keinen von einem linken Lager vorgeschlagenen Bundespräsidenten erhält. Das hat Deutschland nicht verdient“, ergänzte der 67-Jährige mit Blick auf die Präsidentschaftswahl 2017, die etwa ein halbes Jahr vor den Bundestagswahlen stattfinden wird. Für ihn sei klar: „Wenn Rot-Rot-Grün sich verabredet, den nächsten Bundespräsidenten zu stellen, dann wäre das eine Vorentscheidung für einen linken Lagerwahlkampf bei der Bundestagswahl - eine politische Provokation ohnegleichen.“

RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der führende Wirtschaftspolitiker Union im Bundestag, Michael Fuchs, hält es für einen „schweren Fehler“, dass die Christdemokraten über viele Jahre das Amt des Wirtschaftsministers nicht mehr angestrebt hatten.

12.06.2016

Die AfD will sich nicht in die Nähe von Rechtsextremisten rücken lassen. Andere Parteien werfen ihr aber immer wieder völkisches Gedankengut vor. Nun findet der SPD-Chef deutliche Worte.

12.06.2016

Steine auf Polizisten, Schläge gegen Sanitäter: Die Hemmschwelle für Gewalt gegen Staatsbedienstete oder Helfer ist gesunken. Die Länder streiten nun über einen neuen Vorschlag - der aber ein alter ist.

12.06.2016
Anzeige