Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik USA sind weit entfernt von der Russland-Romantik Trumps
Nachrichten Politik USA sind weit entfernt von der Russland-Romantik Trumps
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 20.06.2017
Jürgen Hardt, außenpolitischer Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag. Quelle: dpa
Berlin

„Das syrische Regime ist der Verbündete Russlands - die USA zeigen durch den Abschuss des syrischen Jagdbombers, dass sie weit entfernt sind von den im Wahlkampf geäußerten Russland-romantischen Vorstellungen Donald Trumps“, sagte Hardt dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). „Trumps Wunsch nach einer Kooperation mit Russland ist einer realistischeren Sicht gewichen.“ Sorgen vor einer Militarisierung der US-Außenpolitik wies Hardt, der auch Koordinator der Bundesregierung für die Transatlantischen Beziehungen ist, zurück: „Die Amerikaner sahen in Syrien die Interessen und die Sicherheit ihrer Verbündeten gefährdet und haben darauf im Rahmen des Einsatzes gegen den IS reagiert“, sagte Hardt.

Der CDU-Politiker kritisierte zudem die Drohung Russlands, Flugzeuge der US-Koalition in Syrien als mögliche Ziele zu betrachten. „Die Reaktion der russischen Seite ist überzogen“, sagte Hardt. Der Informationsaustausch zwischen Russland und den USA sei „extrem wichtig zur Vermeidung unbeabsichtigter Luftvorfälle oder gar Kampfhandlungen“. Er liege in beiderseitigem Interesse. „Beide Seiten müssen die Unstimmigkeiten schnell beilegen und die Sicherheitszusammenarbeit fortsetzen“, forderte Hardt.

Die Konfrontation zwischen den USA und Russland dürfte den Einsatz der Bundeswehr gegen die Terrormiliz Islamischer Staat aus Sicht Hardts kaum beeinflussen. „Die Sicherheit deutscher Flugzeuge über syrischem Gebiet ist nicht gefährdet. Für uns gibt es keinen Grund, am Betankungs- und Lagebilderstellungsauftrag etwas zu ändern“, sagte Hardt dem RND.

Von RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem mutmaßlichen Auto-Anschlag auf den Champs-Élysées sind noch viele Fragen offen. Der Angreifer soll zahlreiche Waffen besessen haben – und war den Behörden als mutmaßlicher Islamist bekannt. Laut Medienberichten soll sich der Angreifer in einem Schreiben zum IS bekannt haben.

20.06.2017

Die US-Luftwaffe schießt ein syrisches Kampfflugzeug ab – Russland sieht das Akt als der Aggression, Australien fürchtet um das Bündnis gegen den IS. Aus Washington kommen ungewohnt besänftigende Töne.

20.06.2017

Der Himmel über Syrien zeigt sich momentan als hochentzündliches Pulverfass. Zwei Tage nach dem Abschuss eines syrischen Kampfjets holten die USA am Dienstag eine Drohne iranischer Bauart vom Himmel. Als das Fluggerät sich einem Militärlager näherte, zögerten die Amerikaner nicht mit der Ausschaltung.

20.06.2017