Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik USA schicken Kriegsschiffe nach Korea
Nachrichten Politik USA schicken Kriegsschiffe nach Korea
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:31 09.04.2017
Flugzeugträger der US-Marine (Symbolbild). Quelle: dpa
Anzeige
Washington

Nordkorea schürt mit seinem Raketen- und Atomprogramm seit Jahren die Spannungen in der Region. US-Kriegsschiffe patrouillieren oft in dem Gebiet, auch, um militärische Stärke zu demonstrieren.

Am Samstag telefonierte US-Präsident Donald Trump mit dem geschäftsführenden südkoreanischen Präsidenten Hwang Kyo Ahn. Beide vereinbarten nach Angaben des Weißen Hauses, in engem Kontakt bezüglich der Lage in Nordkorea und anderer Fragen zu bleiben.

Kreuzer, Zerstörer und ein Flugzeugträger

Das US-Pazifikgruppe dirigierte den Marineverband um den Flugzeugträger „USS Carl Vinson“ in den Westpazifik, nachdem er aus Singapur ausgelaufen war. Das teilte die US-Marine mit. Zu der Flugzeugträgergruppe gehören mehrere Kreuzer und Zerstörer.

Sie war am 5. Januar bereits von San Diego in den westlichen Pazifik entsandt worden, um an mehreren Manövern mit der japanischen und südkoreanischen Marine teilzunehmen. Die Gruppe patrouillierte danach auch im Südchinesischen Meer.

Raketentest trotz Kritik

Nordkorea hatte zuletzt am vergangenen Mittwoch einen Raketentest unternommen, der allerdings US-Angaben zufolge fehlschlug. Pjöngjang setzt sein Atomwaffenprogramm ungeachtet internationaler Kritik fort.

Nach einem Treffen von US-Präsident Donald Trump mit Chinas Staatschef Xi Jinping sagte US-Außenminister Rex Tillerson am Freitag, beide Staaten wollten im Nordkorea-Konflikt stärker kooperieren. Es gebe aber kein Maßnahmenpaket. Xi Jinping teile jedoch die Sicht der USA, dass das nordkoreanische Atomprogramm ein „ernstes Stadium“ erreicht habe.

Von dpa/AP/RND

Anzeige