Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Trump rechtfertigt Militärschlag in Syrien
Nachrichten Politik Trump rechtfertigt Militärschlag in Syrien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:59 08.04.2017
US-Präsident Donald Trump. Quelle: AP
Anzeige
Washington

US-Präsident Donald Trump hat den Kongress am Samstag offiziell über den US-Militärschlag gegen einen Luftwaffenstützpunkt in Syrien in der Nacht zum Freitag informiert. In dem am Samstag veröffentlichten Schreiben betonte Trump erneut, Ziel sei es gewesen, die Fähigkeit des syrischen Militärs zu weiteren Chemiewaffenangriffen zu verringern und die syrische Führung davon abzuschrecken, ein weiteres Mal solche Waffen einzusetzen.

„So wie es nötig und angemessen ist“

Er habe im „vitalen Interesse der nationalen Sicherheit und Außenpolitik“ der USA gehandelt,„entsprechend meiner verfassungsrechtlichen Befugnis (...)“, schrieb Trump weiter. „Die USA werden zusätzliche Schritte ergreifen, so wie es nötig und angemessen ist, um ihren wichtigen nationalen Interessen zu dienen.“

Trump hatte den Angriff als Vergeltung für einen mutmaßlichen Giftgaseinsatz der Regierung von Baschar al-Assad am 4. April angeordnet. Hatte er 2013 Präsident Barack Obama nach einem ebenfalls der syrischen Regierung zugeschriebenen Chemiewaffeneinsatz aufgefordert, vor einer etwaigen US-Militäraktion die Zustimmung des Kongresses einzuholen, handelte er in der Nacht zum Freitag selber am Kongress vorbei.

Er erntete überparteiliches Lob für den Luftschlag, aber es wurden auch Stimmen laut, die vor weiteren möglichen Aktionen ein Einschalten des Kongresses verlangen.

Am Sonnabend schrieben Trump, der Brief sei Teil seiner Bemühungen, den Kongress vollständig informiert zu halten, im Einklang mit der War Powers Resolution. Dieses Gesetz aus dem Jahr 1973 regelt die Befugnis des Präsidenten, bewaffnete Einsätze zu befehlen.

US-Luftschlag in Syrien: Mehr zum Thema

USA reagieren mit Raketen auf Giftgasangriff: Mehr dazu finden Sie hier.

USA prüfen Beteiligung Russlands an Giftgasattacke: Mehr dazu finden Sie hier.

Luftangriff stürzt USA und Russland in Krise: Eine Analyse finden Sie hier.

Trump haut auf den Tisch: Einen Kommentar finden Sie hier.

Militärexperte hält US-Behauptung fpr glaubwürdig: Mehr dazu finden Sie hier.

US-Luftschlag in Syrien: Die Entwicklungen zum Nachlesen in unserem Newsblog.

Von AP/dpa/RND

Politik Baskische Separatisten - ETA gibt Waffen ab

Ihrem bewaffneten Kampf fielen in den vergangenen Jahrzehnten mehr als 800 Menschen zum Opfer. Seit fast sechs Jahren ist es still geworden um die ETA. Nun nennt sie den Behörden ihre Waffenverstecke – für manche ist das ein Anlass zum Feiern.

08.04.2017

Schon kurz nach dem Lastwagen-Anschlag in Stockholm hat die schwedische Polizei einen Mann festgenommen. Es ist ihr Hauptverdächtiger. Was wir bisher über ihn und sein mögliches Motiv wissen – der Überblick.

08.04.2017

Wer Polizist werden will, muss sich in einem Auswahlverfahren beweisen. Am häufigsten scheitern die Bewerber immer noch am Gesundheitscheck. Aber in Nordrhein-Westfalen bestehen sie immer öfter auch die Deutschtests nicht.

08.04.2017
Anzeige