Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Trump muss Dreamer-Programm wieder aufnehmen
Nachrichten Politik Trump muss Dreamer-Programm wieder aufnehmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:46 04.08.2018
Dank dem Dreamer-Programm haben junge Erwachsene, die als Kinder in die USA gekommen sind, ein Bleiberecht. Quelle: Michael Nelsondpa
Washington

Im Streit um ein Schutzprogramm für illegal als Kinder in die USA gekommene junge Erwachsene muss die US-Regierung einen weiteren Dämpfer hinnehmen. Bundesrichter John Bates bestätigte am Freitag sein Urteil, laut dem die US-Regierung das Programm wieder aufnehmen muss. Er gab US-Präsident Donald Trump 20 Tage Zeit für die Entscheidung, gegebenenfalls Berufung einzulegen und das Programm währenddessen auf Eis zu legen.

Die US-Regierung habe es nicht geschafft, seine Meinung zu ändern, sagte Bates in seinem 25 Seiten starken Urteil. Im April hatte er ihr 90 Tage Zeit gewährt, um Argumente zur Abschaffung des Programms namens Daca (Deferred Action for Childhood Arrivals - aufgeschobene Maßnahme bei Ankünften im Kindesalter) zu bekräftigen.

Unter das Programm fallen junge Einwanderer, die in den USA allgemein als „Dreamer“ bekannt sind. Hunderttausende von ihnen sind über die Richtlinie vor der Abschiebung geschützt, die ihnen darüber hinaus Erlaubnis zur Arbeit gibt. Präsident Donald Trump ließ das von seinem Vorgänger Barack Obama geschaffene Programm aufheben. Dagegen haben Bürgerrechtsorganisationen und einzelne US-Staaten protestiert - wegen der Rechtsstreitigkeiten läuft das Programm derzeit weiter.

Von RND/ap

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Fake News“, gezielt verbreitete Unwahrheiten, haben eine eigentümliche Anziehungskraft. Sie laden ein zum wunderschönen Ausbruch aus Fakten und Komplexitäten aller Art. Droht ein Siegeszug der Unwahrheit? Psychologen warnen: Es kostet viel Zeit und viel Energie, sich auf Dauer gegen immer neue Lügen zu stemmen.

04.08.2018

Deutschland muss sich den Folgen des Klimawandels anpassen. Grünen-Chefin Annalena Baerbock fordert für entsprechende Maßnahmen einen Fonds im Wert von zwei Milliarden Euro. Und sie hat auch schon eine Idee, wo das Geld herkommen soll.

04.08.2018

Die Bundesregierung hat die Beschränkungen für Afghanistan-Abschiebungen aufgehoben, die Entscheidung über die Ausreise liegt letztlich aber bei den Bundesländern. Die meisten schieben weiterhin nur Straftäter und Gefährder ab. Nur Bayern nutzt die neuen Möglichkeiten.

04.08.2018