Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Tillerson distanziert sich von Trump
Nachrichten Politik Tillerson distanziert sich von Trump
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:33 28.08.2017
US-Außenminister Rex Tillerson (li.) und US-Präsident Donald Trump (Archivfoto) Quelle: AP
Anzeige
Washington

US-Außenminister Rex Tillerson hat sich von den umstrittenen Aussagen von US-Präsident Donald Trump über Rassismus distanziert.

Der Präsident spreche in diesem Fall für sich selbst, sagte Tillerson am Sonntag (Ortszeit) dem TV-Sender Fox News. Das Außenministerium stehe hingegen für „amerikanische Werte“ und sei der Freiheit und Gleichbehandlung aller Menschen verpflichtet.

Mehr zum Thema

Die gespaltenen Staaten von Amerika – Kommentar von RND-Korrespondent Stefan Koch

Trump hatte gewalttätige Ausschreitungen mit einer Toten bei einer Rassisten-Demonstration in Charlottesville nach Ansicht seiner Kritiker nicht hart genug verurteilt.

Tillerson hatte Hassreden und Fanatismus zuvor bereits als unamerikanisch bezeichnet und gesagt, diese stünden gegen die Werte auf welchen die USA aufgebaut sei und für welche das Land stehe.

Von AP/RND/zys

Seit zehn Jahren versuchen die UN die Korruption in Guatemala einzudämmen. Jetzt ließ Präsident Morales den Chef der Anti-Korruptionseinheit, Iván Velásquez, ausweisen – im Interesse des Volkes, wie er sagt.

27.08.2017

Donald Trump hat es schon wieder getan. Allen guten Ratschlägen zum Trotz hat sich der US-Präsident eine neue Provokation überlegt, mit der die politische Spaltung des Landes noch vertieft werden kann.

27.08.2017
Politik ARD-Sommerinterview - Schulz: Merkel ist abgehoben

Noch vier Wochen – dann ist Bundestagswahl. SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz wirkte im ARD-Sommerinterview aggressiv und wird jetzt auch persönlich. Er wirft Kanzlerin Angela Merkel vor, sie sei „abgehoben“.

27.08.2017
Anzeige