Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Syrien verurteilt Israels Rettung der Weißhelme
Nachrichten Politik Syrien verurteilt Israels Rettung der Weißhelme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:17 23.07.2018
Die „Weißhelme“ haben in Syrien eigenen Angaben zu Folge bereits 114.000 Menschen aus den Trümmern des Bürgerkriegs gerettet. Quelle: dpa
Damaskus

Die syrische Regierung hat die jüngste Rettung Hunderter Mitarbeiter der syrischen Zivilorganisation Weißhelme aus dem Bürgerkriegsland durch Israel verurteilt. Die Operation enthülle die terroristische Natur der Organisation, sagte ein Sprecher des syrischen Außenministeriums der staatlichen Nachrichtenagentur Sana. Es handele sich um eine Aggression Israels, aber auch der Beteiligten USA, Deutschland, Großbritannien, Kanada und Jordanien gegenüber dem syrischen Volk.

In einer bisher beispiellosen Rettungsaktion waren in der Nacht auf Sonntag etliche Weißhelme und deren Familien mit Hilfe Israels aus dem Südwesten Syriens nach Jordanien in Sicherheit gebracht worden. Die Weißhelme sollen binnen der nächsten drei Monate in westliche Länder, auch nach Deutschland, umgesiedelt werden.

Rein humanitäre Mission

Die syrische Regierung unterstellt den vom Westen unterstützten Weißhelmen seit Jahren, mit Terrororganisationen und Dschihadisten zusammenzuarbeiten. Die Helfer, die eigenen Angaben zufolge in den vergangenen Jahren mehr als 114.000 Menschen aus den Trümmern des Bürgerkrieges retteten, betonen jedoch ihre Neutralität und wurden für ihre Arbeit 2016 mit dem alternativen Nobelpreis ausgezeichnet.

Sowohl Israel als auch die Weißhelme hatten nach der Rettung geäußert, es habe sich um eine rein humanitäre Aktion gehandelt.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

250 Tage gehört Großbritannien noch der EU an. Der neue britische Außenminister Jeremy Hunt zeigte sich bei seinem Deutschlandbesuch allerdings eher besorgt über den Stand der Verhandlungen. Er sehe ein „reales Risiko“ eines Brexits ohne Abkommen.

23.07.2018
Politik So reagieren Politiker auf den Rücktritt - Merkel lobt Mesut Özil als „tollen Fußballspieler“

Der Rücktritt von Mesut Özil aus der Fußballnationalmannschaft beschäftigt auch die Politik. Während Kanzlerin Angela Merkel (CDU) das fußballerische Talent des Spielers würdigt, hält sich Innenminister Horst Seehofer (CSU) bedeckt. Die Reaktionen im Überblick:

23.07.2018

Der sozialistische Karibikstaat Kuba wird nach dem kommunistischen Leitbild regiert. Nun hat das Parlament allerdings den Entwurf für eine neue Verfassung angenommen, die einiges ändern soll. Der Begriff „Kommunismus“ taucht darin jedenfalls nicht mehr auf.

23.07.2018