Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Ströbele soll Gauland verhindern
Nachrichten Politik Ströbele soll Gauland verhindern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 27.11.2016
Hat immer eine Antwort parat: Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele. Quelle: dpa
Berlin

Der Grünen-Politikveteran Hans-Christian Ströbele (77) wird von Parteifreunden zur erneuten Bundestags-Kandidatur aufgefordert – auch um einen AfD-Politiker als Alterspräsidenten zu verhindern. „Einzelne Leute sind an mich herangetreten“, sagte Ströbele.

Nicht nur bei den Grünen herrscht die Sorge, dass die AfD bei einem allgemein erwarteten Einzug in den Bundestag mit dem stellvertretenden Parteivorsitzenden Alexander Gauland (75) den Alterspräsidenten stellen könnte.

Ströbele will sich in kommenden Wochen entscheiden

Ströbele teilte mit, seine Entscheidung stehe noch nicht fest, werde aber in den kommenden Wochen gefällt. Er beziehe alles in seine Entscheidung ein, sagte der Grünen-Politiker, der seit 1998 im Bundestag sitzt. 2013 holte er zum vierten Mal ein Direktmandat.

Zum Alterspräsidenten wird das älteste Mitglied des Bundestages ernannt. Der Alterspräsident hat mehrere spezielle Rechte, zum Beispiel eröffnet er die erste Sitzung des Bundestags nach der Wahl. Der amtierende Alterspräsident, der CDU-Politiker Heinz Riesenhuber (80), hatte erklärt, nicht erneut zu kandidieren.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Wir sind dabei, uns als Partei selbst aufzulösen“ – weite Teile der Mitglieder der AFD in Nordrhein-Westfalen fürchten um die Zukunft. Die Rede ist von Heuchelei und Machtcliquenpolitik. Der umstrittene Landeschef Pretzell hat die Gemüter beruhigen können. Aber für wie lange?

27.11.2016
Politik Neuauszählung der Wahlstimmen - Kann Clinton doch noch Präsidentin werden?

Die Grünen-Politikerin Jill Stein will den Ausgang der US-Präsidentschaftswahl durcheinander wirbeln. In drei Bundesstaaten sollen die Stimmen neu ausgezählt werden. Trump hält den Vorstoß für „aberwitzig“, Experten hingegen glauben durchaus an eine Cyberattacke.

27.11.2016
Politik Bundestagsvizepräsident stirbt an Krebs - Politik trauert um Peter Hintze

Er galt als Politiker aus Überzeugung, setzte sich für die gute Sache ein, versprüht stets Zuversicht und Optimismus. Seinen schwersten Kampf hat Peter Hintze allerdings verloren – gegen den Krebs. Der CDU-Grande starb im Alter von 66 Jahren.

27.11.2016