Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Spur des Geldes führt nach Deutschland
Nachrichten Politik Spur des Geldes führt nach Deutschland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:31 22.12.2016
Steht im Fokus: Südkoreas bereits entmachtete Präsidentin Park Geun Hye. Quelle: AFP
Anzeige
Seoul

In der Polit-Affäre um Südkoreas vorläufig entmachtete Präsidentin Park Geun Hye bittet die Sonderstaatsanwaltschaft die deutschen Behörden um Mithilfe. Die Ermittler wollen nach Berichten südkoreanischer Zeitungen die in Deutschland vermutete Tochter von Choi Soon Sil, der langjährigen Park-Vertrauten und Schlüsselfigur in dem Skandal, ausliefern lassen.

Der 20-jährigen Tochter Chung Yoo Ra werde Korruption vorgeworfen, berichtete „The Korea Herald“. Choi und ihre Tochter sollen sich durch ihre Nähe zur Präsidentin persönlich bereichert haben. Ein südkoreanisches Gericht hat bereits einen Haftbefehl für die Tochter ausgestellt. Die deutschen Behörden sollen auf Anfrage der Ermittler das Privatvermögen von Chung einfrieren lassen. Die deutsche Staatsanwaltschaft soll bereits einer Kooperation zugestimmt haben.

Gilt als Schlüsselfigur des Skandals: Choi Soon Sil, die langjährige Park-Vertraute, muss sich vor Gericht verantworten. Quelle: imago/Xinhua

Südkoreas Parlament hatte am 9. Dezember mit großer Mehrheit für ein Amtsenthebungsverfahren gegen Park gestimmt. Das Verfassungsgericht muss nun über die Absetzung entscheiden. Park soll ihrer Vertrauten Choi jahrelang vertrauliche Regierungsdokumente zugespielt haben. Choi und ihre Tochter sollen Briefkastenfirmen in Deutschland gegründet und darüber Zahlungen an ihre Stiftungen veruntreut haben.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Politik Lutz Bachmann und der Terror in Berlin - Pegida-Gründer: Täter-Infos nur ausgedacht

Pegida-Gründer Lutz Bachmannhat es wieder einmal in die Schlagzeilen geschafft: Kurz nach dem Terroranschlag in Berlin hatte er die Nationalität des mutmaßlichen Attentäters getwittert, und berief sich auf interne Ermittlerkreise. Alles (wieder einmal) Lüge.

22.12.2016

Der mögliche Attentäter vom Berliner Weihnachtsmarkt soll schon in Italien und Tunesien zu jahrelangen Haftstrafen verurteilt worden sein. Auch in Deutschland wurde gegen ihn ermittelt, er hätte abgeschoben werden sollen. Fraglich bleibt: Hatte er Unterstützer?

22.12.2016
Politik Bundesverteidigungsministerin - Von der Leyen besucht Truppen in Afghanistan

Trotz der deutlich verschlechterten Sicherheitslage hält Ursula von der Leyen an ihrem traditionellen Weihnachtsbesuch in Afghanistan fest: Die Bundesverteidigungsministerin ist in der Nacht nach Afghanistan gereist. Binnen drei Jahren ist es ihr fünfter Besuch in Afghanistan.

22.12.2016
Anzeige