Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Schwesig bangt um Fortbestand der Regierung
Nachrichten Politik Schwesig bangt um Fortbestand der Regierung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:51 25.06.2018
Stellvertretende SPD-Vorsitzende Manuela Schwesig: „Ich mache mir Sorgen.“ Quelle: imago/Jürgen Heinrich
Berlin

Die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern und stellvertretende Vorsitzende der SPD, Manuela Schwesig, sorgt sich wegen des Asylstreits um den Fortbestand der großen Koalition im Bund. „Ich mache mir Sorgen. Der Streit zwischen CDU und CSU ist verantwortungslos“, sagte Schwesig den Zeitungen des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND).

„Ich erwarte von beiden, von Frau Merkel und Herrn Seehofer, dass sie ihre Streitfrage so klären, dass nicht die ganze Regierung ins Wanken gerät“, fügte Schwesig hinzu. „Ich will daran erinnern: Es war schwierig, diese Regierung überhaupt zustande zu bekommen“, so die SPD-Politikerin.

Von RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim Wähler kommt der Konfrontationskurs der CSU in der Asylfrage gar nicht gut an. Laut einer Umfrage wünschen sich selbst in Bayern zwei Drittel eine europäische Lösung. Die Beliebtheitswerte von Markus Söder sind fast schon so schlecht wie die seines Vorgängers – kurz vor dessen Sturz.

25.06.2018

Muharrem Ince hat den Sieg von Recep Tayyip Erdogan bei den Präsidentschaftswahlen in der Türkei anerkannt. Ince war der größte Konkurrent des Amtsinhabers und landete auf Platz zwei.

25.06.2018

Ein Gymnasium in Herne hat für seine muslimischen Schülerinnen Burkinis angeschafft – damit sie am Schwimmunterricht teilnehmen können. Jetzt hat sich auch Bundesfamilienministerin Franziska Giffey für die Badekleidung ausgesprochen – aber nur im Notfall.

25.06.2018