Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Oberste Richter fliehen in chilenische Botschaft
Nachrichten Politik Oberste Richter fliehen in chilenische Botschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:38 02.08.2017
Seit dem Wochenende eskaliert die Lage in Venezuela. Die Opposition wirft Präsident Maduro Wahlfälschung vor. Der reagiert mit Polizeigewalt und Verhaftungen. Quelle: AP
Anzeige
Santiago de Chile

Zwei weitere venezolanische Richter, die von der Nationalversammlung für einen Posten im Obersten Gericht ernannt worden waren, haben Schutz in der chilenischen Botschaft in Caracas gesucht. Beatriz Ruiz Marin und José Nuñez Sifontes seien „Gäste“ der Botschaft, bestätigte Chiles Außenminister Heraldo Muñoz am Dienstag (Ortszeit). Sein Land handle in dieser Angelegenheit im Einklang mit den rechtlichen und humanitären Grundsätzen seiner Außenpolitik.

Schon am Samstag hatte die Richterin Elenis Del Valle Rodríguez Zuflucht in der Botschaft gesucht. Die drei Juristen gehören einer Gruppe von 33 Richtern des Obersten Gerichts an, die am 21. Juli von der Nationalversammlung vereidigt worden war. In der Nationalversammlung verfügt das Oppositionsbündnis „Mesa de la Unidad Democrática“ (MUD) über eine Mehrheit. Der MUD erkennt die Regierung von Präsident Nicolás Maduro nicht an.

Seit Anfang April hält sich auch der venezolanische Oppositionspolitiker Roberto Enríquez in der Botschaft auf. Der Präsident der christsozialen Partei Copei hatte wegen der politischen Umstände in seinem Land um Schutz gebeten. Auslöser der jüngsten Spannungen war die Wahl einer Verfassungsgebenden Versammlung am Sonntag - die Opposition boykottierte die Wahl, es wurden fast ausschließlich Kandidaten des sozialistischen Lagers aufgestellt.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Sozialausgaben sind auch im vergangenen Jahr spürbar gestiegen. Dabei ist Deutschland Exportweltmeister, und die Arbeitslosenquote ist stabil auf einem Rekordtief. Was läuft schief in Deutschland?

02.08.2017

Der Diesel-Gipfel im Bundesverkehrsministerium endete bevor er überhaupt begonnen hatte. Greenpeace-Aktivisten protestierten am Mittag mit Bannern auf dem Dach des Hauses. Kurzerhand zogen die Gipfel-Teilnehmer ins Innenministerium um.

02.08.2017

Mehrere Opfer hat es bei einem Anschlag auf einen Nato-Konvoi in der afghanischen Provinz Kandahar gegeben. Ob es Tote gab, war zunächst unklar.

02.08.2017
Anzeige