Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Nahles greift Juso-Kampagne an
Nachrichten Politik Nahles greift Juso-Kampagne an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:10 20.02.2018
Andrea Nahles in der vergangenen Woche beim politischen Aschermittwoch in Augsburg Quelle: imago
Berlin

Die designierte SPD-Chefin und Fraktionsvorsitzende Andrea Nahles hat die Kampagne der Jusos gegen die Große Koalition scharf angegriffen. „Die Jusos argumentieren mit der Vergangenheit. Ich will nach vorne schauen“, sagte Nahles im Interview mit dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). „Bei einem Nein zur Groko geben wir das Heft des Handelns aus der Hand.“ Selbst bei einer Minderheitsregierung gebe es eine rechte Mehrheit im Parlament. „In jeder einzelnen Frage müsste eine Mehrheit gefunden werden. Dass dabei am Ende mehr – oder überhaupt – sozialdemokratische Politik herauskommt als auf Grundlage des Koalitionsvertrags, kann niemand ernsthaft glauben“, sagte Nahles. Die Debatte der GroKo-Gegner laufe stark über Emotionen. „Ich empfehle, bei den Fakten zu bleiben“, sagte die 47-Jährige.

Nahles betonte, auch eine knappe Mehrheit bei der Mitgliederbefragung sei ausreichend. „Mehrheit ist Mehrheit“, sagte die SPD-Politikerin, „aber so knapp wird es nicht werden“.

Von Gordon Repinski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Ermittlungen gegen US-Präsident Donald Trumps Schwiegersohn Jared Kushner werden ausgeweitet. Bisher ging es hauptsächlich um dessen Russland-Kontakte, nun sollen auch die Verbindungen zu Investoren aus China und anderen Ländern untersucht werden.

23.02.2018

Die designierte SPD-Chefin und Fraktionsvorsitzende Andrea Nahles sieht Vorurteile bei der öffentlichen Meinung zu ihrer Person. Dennoch gehe es nicht um einen Beliebtheits-Wettbewerb, sagte sie dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

22.02.2018

Knapp eine halbe Million SPD-Mitglieder können derzeit über den Koalitionsvertrag mit der CDU/CSU abstimmen. Doch wer entscheidet da eigentlich über die Zukunft des Landes? Die SPD-Mitglieder in Zahlen.

22.02.2018