Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Nach Charlottesville: Demonstranten zerstören Südstaaten-Statue
Nachrichten Politik Nach Charlottesville: Demonstranten zerstören Südstaaten-Statue
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:08 15.08.2017
Konföderierten-Denkmal in Durham. Quelle: ZUMA Wire
Durham

Erst legte eine Frau eine Schlinge um den Hals der Figur. Dann begannen Umstehende, an der Schlinge zu ziehen und die Statue zu stürzen – Menschen traten auf das gefallene Symbol ein. Bei einem Protest gegen weiße Rassisten in Durham im US-Bundesstaat North Carolina haben Demonstranten am Montag (Ortszeit) ein Denkmal für Soldaten der ehemaligen Südstaaten Amerikas zerstört.

Nach Angaben der Veranstalter war die Aktion eine direkte Antwort auf die Zusammenstöße von Rassisten und Gegendemonstranten in Charlottesville (Virginia). Das bronzene Monument vor dem Gerichtsgebäude der Stadt stammt aus dem Jahr 1924 und stand für Soldaten, die auf der Seite der Konföderierten im Amerikanischen Bürgerkrieg (1861–1865) starben. Die Südstaaten wollten damals die Sklaverei beibehalten.

Am Samstag war es bei der Kundgebung in der Universitätsstadt Charlottesville zu gewalttätigen Auseinandersetzungen gekommen. Nach der Attacke eines mutmaßlichen Rechtsextremisten mit einem Auto starb eine 32-jährige Frau, 19 Menschen erlitten teils schwere Verletzungen. Zwei Polizisten starben zudem in einem Helikopter.

Von dpa/RND

Politik Neue Afghanistanstrategie - Taliban senden Trump Drohbrief

Vor Trumps Entscheidung über eine neue Afghanistanstrategie haben die radikalislamischen Taliban dem US-Präsidenten einen Brief geschrieben – mit einer konkreten Drohung.

15.08.2017

Die Friedensmission Minusma in Mali ist eine der gefährlichsten Blauhelm-Einsätze der Welt. Auch deutsche Soldaten sind in dem westafrikanischen Land stationiert. Nun haben Unbekannte mehrere UN-Stützpunkte attackiert.

15.08.2017

Irans Präsident Hassan Ruhani warnte US-Präsident Donald Trump am Dienstag vor der weiteren Torpedierung des Atomabkommens. Der Pakt schränkt die Atomtechnologie des Irans ein, gleichzeitig hebt der Westen seine Sanktionen auf. Trump boykottiert das Abkommen. Der Iran droht nun, sein Atomprogramm wieder aufzunehmen

15.08.2017