Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik +++Liveticker+++ Macron ist Favorit in der Stichwahl
Nachrichten Politik +++Liveticker+++ Macron ist Favorit in der Stichwahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:36 23.04.2017
  • Nach den letzten Zahlen liegt Emmanuel Macron mit 23,9 Prozent deutlich vor Marine Le Pen mit 21,7 Prozent. Damit wären Macron und Le Pen die beiden Kandidaten, die am 7. Mai in der Stichwahl gegeneinander antreten würden. Die Chefin des rechtsextremen Front National hat damit ihr Ziel, Nummer eins zu werden, verfehlt.
  • Mehrere unterlegene Politiker, darunter François Fillon und Benoît Hamon, haben sich für die Wahl Macrons ausgesprochen. Es sieht nach einer soliden Mehrheit für Macron im zweiten Wahlgang aus.
  • Der Euro reagiert auf Macrons Sieg und notiert mit einem Wochenhoch von 1,09 im Vergleich zum Dollar.
  • 23.04.17 20:55
    Damit verabschieden auch vier uns für heute Abend in diese Wahlnacht. Morgen Morgen früh geht es mit der Berichterstattung weiter. Wer sich noch die Nacht um die Ohren schlagen will: Hier listet das französische Innenministerium die Ergebnisse nach Kommune auf : http://elections.interieur.gouv.fr/presidentielle-2017/. An die anderen: Bonne nuit à tout le monde!
  • 23.04.17 20:53
    Steffen Seibert reagiert für die Bundesregierung auf den sich andeutenden Wahlsieg von Emmanuel Macron: https://twitter.com/RegSprecher/status/856246245135921153


  • 23.04.17 20:42
    Ausschreitungen überschatten die ruhigen Wahlen in Frankreich:
    Mehrere Hundert vorwiegend jugendliche Demonstranten haben in Paris randaliert. Ungefähr 300 Menschen folgten einem Aufruf antifaschistischer und antikapitalistischer Bewegungen und kamen am Sonntag auf dem Bastille-Platz in der Hauptstadt zusammen
    Einige der Versammelten warfen Flaschen und Knaller auf in großer Zahl anwesende Polizisten. Einige waren vermummt und schwarz gekleidet. Drei Personen wurden von den Sicherheitskräften festgesetzt. Zwei Menschen wurden verletzt.
    Ein Teilnehmer rief per Mikrofon dazu auf, „gegen Marine und gegen Macron“ zu stimmen. „Weder Macron, noch Le Pen“, skandierten die Versammelten.

  • 23.04.17 20:33
    "Liebe Mitbürger. Ihr habt es geschafft, ihr habt uns hierher getragen. Ihr seid die Gesichter der Wechsel und der französischen Hoffnungen, derentwegen ich in zwei Wochen gewinnen werde. Es wird nur noch ein Frankreich geben, in einem Europa, das uns beschützt. Ich bin bereit – mit euch an meiner Seite. Der Kampf um unser Land beginnt heute Abend – und wir werden ihn gewinnen. Vive la République, vive la France!"
  • 23.04.17 20:31
    "Für ein stabiles Frankreich in Europa brauche ich euer Vertrauen und eure Stimmen. Lasst uns alle zusammenstehen, das wird entscheidend für das Regieren sein. Jeder soll seinen gerechten Platz in Frankreich und Europa finden. Ich möchte eine neue Mehrheit schaffen - mit neuen Gesichtern, auch in der Regierung. Ich frage niemanden, woher er kommt, wenn er mit uns die Gesellschaft und den europäischen Zusammenhalt verbessern will."
  • 23.04.17 20:28
    "Ein Präsident, der denen hilft, die es nötig haben und die schwächer sind."
  • 23.04.17 20:27
    "Lasst uns weitermachen – um in zwei Wochen die Wahl zu gewinnen und dann unser Land zu regieren. Ich habe Zweifel und Wut wahrgenommen in den vergangenen Monaten. Ich wende mich heute an ganz Frankreich. Ich wünsche mir, in zwei Wochen euer Präsident zu sein. Ein patriotischer Präsident gegen die nationalistische Bedrohung."
  • 23.04.17 20:25
    "Bleibt so mutig, wie ihr bisher. Ich werde immer bei euch sein und euch brauchen. Danke an die Millionen Franzosen, die mich heute gewählt haben. Ich werde den Optimismus und die Hoffnung für unser Land und Europa in die zweite Runde mitnehmen. Danke an alle, aber zuvörderst Danke an Brigitte."
  • 23.04.17 20:23
    "Ich weiß die Unterstützung zu schätzen und bedanke mich für die Aufrufe, mich in der zweiten Runde zu wählen. Ein Wort an meine Unterstützer: Innerhalb eines Jahres haben wir die französische Politiklandschaft verändert. Ich werde nie das Engagement vergessen, das Tausende von euch beweisen haben, um das nationale Schicksal in die eigenen Hände zu nehmen. Ihr habt eure Tage geopfert – und wenn das nicht reichte, auch eure Nächte."
  • 23.04.17 20:20
    Macron: "Voilà. Liebe Mitbürger. Heute hat sich das französische Volk entschieden. Auf die Bedrohungen unserer Zeit hat das Volk beeindruckend reagiert. Und mich an die Spitze der Kandidaten in der ersten Runde gewählt. Ich weiß um die Ehre und die Verantwortung, die mir zuteil werden. Ich erweise allen Kandidaten meinen Respekt (bis auf Le Pen)."
  • 23.04.17 20:18
    Emmanuel Macron: "Danke euch." Sprechchöre "Macron Président".
  • 23.04.17 20:17
    Frenetischer Jubel bricht aus. Macron ist auf der Bühne. Mit seiner Frau Brigitte. Beide lassen sich feiern.
  • 23.04.17 20:16
    Und da ist er: Emmanuel Macron, Hoffnungsträger von Frankreich und Europa, betritt die Bühne. Das heißt, er versucht es. Denn er muss sich wie ein Box-Champion den Weg durch die begeisterte Menge bahnen ...
  • 23.04.17 20:11
    Frankreichs Ex-Premier Alain Juppé hat vor einer Präsidentschaft der Rechtspopulistin Marine Le Pen gewarnt. „Ohne zu zögern unterstütze ich Emmanuel Macron in seinem Duell mit der FN, die Frankreich ins Desaster führen würde“, schrieb der 71-jährige Republikaner am Sonntag auf Twitter. „Ich rufe die Franzosen dazu auf, dasselbe zu tun.“ Juppé war von 1995 bis 1997 Frankreichs Premierminister.
  • 23.04.17 20:08
    Neue Zahlen von 22 Uhr. Der Abstand zwischen Macron und Le Pen hat sich wieder etwas vergrößert. Die Prognose von 20 Uhr erweist sich als außerordentlich stabil.
Tickaroo Liveblog Software

Alice Weidel ist das neue weibliche Gesicht der AfD - die Vorsitzende Frauke Petry aber erlebt Ihre persönliche Hölle in Köln.

23.04.2017

Gegen Fillon einen wird ermittelt. Le Pen will Frankreich aus der EU führen. Mélenchon aus der Nato. Wen soll man da zum Präsidenten wählen? Viele Franzosen entscheiden sich in letzter Minute.

23.04.2017
Politik Auf dem Podium mit Merkel - Ivanka Trump kommt nach Berlin

Für Ivanka Trump ist es bereits die zweite persönliche Begegnung mit der Bundeskanzlerin. Vor vier Wochen saß die „First Daughter“ bei einem Unternehmergespräch in Washington neben Angela Merkel. Am Dienstag kommt sie nach Berlin.

23.04.2017