Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik +++ Liveblog aus Paris: Macron siegt in Frankreich
Nachrichten Politik +++ Liveblog aus Paris: Macron siegt in Frankreich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:20 07.05.2017
Der pro-europäischen Mitte-Links-Kandidaten Emmanuel Macron.   Quelle: imago
Paris

Emmanuel Macron siegt in der Stichwahl um das Präsidentenamt in Frankreich. Damit zieht der 39-jährige Linksliberale als Nachfolger von François Hollande in den Élysée-Palast in Paris. Aufatmen in Europa.

  • Um 21.30 Uhr tritt Macron vor dem Louvre in Paris vor seine Anhänger.
  • Le Pen gratuliert Macron telefonisch zum Wahlsieg.

---------------------------------------------------------------------------------------------

---------------------------------------------------------------------------------------------

  • 07.05.17 20:55
    Macron steht mit seiner Frau Brigitte und seiner Familie auf der Bühne, seine Anhänger singen die Marseillaise, die dann auch noch aus den Lautsprechern erklingt. Europa hat jetzt seinen eigenen Obama – hoffen wir, dass Macron mehr Erfolg vergönnt sein wird.
    Damit gute Nacht, wir schließen diesen Ticker jetzt ...
  • 07.05.17 20:51
    "Unsere Aufgabe ist gewaltig. Wir brauchen den Mut zur Wahrheit. Ab morgen müssen wir uns um eine starke und stabile Mehrheit für einen Wandel bemühen. Wir brauchen euch immer noch und immer mehr. Liebe Landsleute, ihr seid so lange an meiner Seite gewesen. Wir haben die Kraft und den Willen, uns nicht der Angst und der Lüge zu unterwerfen, wenn es um unsere Zukunft geht. Es wird nicht immer einfach werden – aber ich werde euch immer die Wahrheit sagen. Und euer Engagement wird mich tragen, das Leben eines jeden Einzelnen zu verbessern. Ich respektiere jedes Menschen Meinung, weil ich die Einheit unsere Nation möchte. Ich werde euch dienen unter unserem Motto: Liberté, Egalité, Fraternité. Ich werde euch mit Liebe dienen. Vive la République, vive La France!"
  • 07.05.17 20:47
    "Heute Abend gibt es nur ein Frankreich. Wir stehen in einer großen Tradition. Heute Abend schaut Europa, schaut die Welt auf uns. Sie erwarten, dass wir den Geist des Lichts, der Aufklärung verteidigen gegen die Mächte der Dunkelheit. Dass wir einen neuen Humanismus schaffen in der Welt, mehr Gerechtigkeit, mehr Ökologie – dass wir mehr für uns alle tun werden. Es gibt viel zu tun, unsere Ökonomie wieder zu stärken, das Vertrauen in unsere Demokratie wieder zu gewinnen. Das alles erfordert unsere höchste Aufmerksamkeit. Wir werden weiter so machen, weil das von uns erwartet wird, von Frankreich erwartet wird."
  • 07.05.17 20:43
    Er wirft Handküsse in die Menge. Mit dem letzten Akkord erreicht er das Podium. "Danke, meine Freunde! Danke euch, dass ihr hier seid. Ihr seid Zehntausende und ich sehe kein einziges Gesicht. Danke, dass ihr mutig für mich gekämpft habt. Alle haben gesagt, das hier sei unmöglich – aber sie kannten Frankreich schlecht. Danke für euer Vertrauen, Danke dafür! Ich werde euch die kommenden fünf Jahre vertreten. Ich möchte heute auch ein Wort an jede Franzosen richten, die mich gewählt haben, ohne mich zu kennen – nur um die Republik gegen den Extremismus zu verteidigen. Ich weiß ihre Meinungsunterschiede zu deuten und werde um die Republik kämpfen. Ich respektiere auch die Wähler von Marine Le Pen. Aber ich werde in den kommenden fünf Jahren alles tun, damit sie keinen Grund mehr sehen, Extreme zu wählen."
  • 07.05.17 20:37
    Macron tritt auf – unter den Klängen der Europa-Hymne, Beethovens "Freude, schöner Götterfunken" schreitet er gemessenen Schrittes in Richtung der gewaltigen Bühne. Eine komplett durchgeplante Choregraphie ...
  • 07.05.17 20:24
    Martin Schulz hatte wohl das Ergebnis der Schleswig-Holstein-Wahl nicht im Blick, als er Macron mit folgenden Worten gratulierte: „Und jetzt machen wir Europa gemeinsam besser!“
  • 07.05.17 20:02
  • 07.05.17 19:56
    Emmanuel Macrons Konvoi hat sich auf den Weg zum Louvre gemacht. Auf den Straßen stehen Menschen, die die französische und die Europa-Flagge schwenken ...
  • 07.05.17 19:50
    Frauke Petry, Vorsitzende der rechtspopulistischen AfD, schickte auch Glückwünsche nach Frankreich – allerdings an Marine Le Pen.

    „Marine Le Pen ist trotz massiver Anfeindungen ein beeindruckendes Wahlergebnis gelungen, zu dem ich herzlich gratulieren möchte, auch wenn es am Ende leider nicht für den Sieg gereicht hat“, sagte Petry der „Welt“.

    Sie bedauere die Niederlage der Chefin der Partei Front National, denn Le Pen „hätte die Alternative geboten, das Land aus der Umklammerung einer moralisierenden Elite zu befreien“.
  • 07.05.17 19:45
  • 07.05.17 19:43
  • 07.05.17 19:42
  • 07.05.17 19:34
    Emmanuel Macron ist übrigens der jüngste Anführer der Französischen Republik seit Napoleon, wie die französischen sozialen Medien nicht müde werden, immer wieder zu erwähnen. Der war 30, als er sich am 9. November 1799 zum Konsul von Frankreich putschte ... Macron wurde gewählt – ganz ordnungsgemäß. Kein Vergleich also.
  • 07.05.17 19:19
    Der Kandidat der extremen Linken, Jean-Luc Mélenchon, rudert gerade in seiner Ansprache gewaltig zurück. Er spricht von einer "eindrucksvollen Zurückweisung der Rechten durch die Wähler Macrons und die Nichtwähler". Dabei war es Mélenchon, der sich nicht in der Lage sah, eine Wahlempfehlung für Macron in der zweiten Runde auszusprechen.
  • 07.05.17 19:11
    Macron: "Meine lieben Mitbürger in Frankreich, den Übersee-Départements und im Ausland. Vielen Dank, vielen Dank aus tiefstem Herzen. Ich werde euch nicht vergessen. Ich werde meine ganze Energie darauf verwenden, euch zu helfen. Ich möchte heute einen republikanischen Gruß an meine Gegnerin Le Pen richten.
    Ich spüre die Wut und Angst, die eine Menge von euch, ihren Wählern verspürt hat. Heute wende ich mich an euch alle, an das Volk Frankreichs. Wir sind Erben einer großen Geschichte und einer Geschichte der Menschlichkeit. Ich möchte das Band zwischen Europa und seinen Bürgern wieder herstellen. Das brüderliche Frankreich grüßt die Welt. Ich verspreche allen: Frankreich wird an vorderster Front im Kampf gegen den Terrorismus stehen, ob zu Hause oder im Ausland – so lange er auch dauern mag.
    Ich werde mich durch nichts aufhalten lassen, eine bessere Zukunft zu schaffen. Ich grüße heute Abend auch Präsident Hollande, der fünf Jahre für unser Land gearbeitet hat.
    Lassen Sie uns Frankreich lieben. Ich werde Frankreich mit Demut und Entschlossenheit dienen. Vive la République, vive la France!"
Tickaroo Liveblog Software

Von RND/fw/are/dk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!