Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Linken-Politiker Dominic Heilig gestorben
Nachrichten Politik Linken-Politiker Dominic Heilig gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 01.11.2017
Dominic Heilig, Mitglied des Vorstands der Partei „Die Linke“ ist mit 39 Jahren gestorben. Quelle: imago/Jens Jeske
Anzeige
Berlin

Der Linken-Politiker Dominic Heilig ist tot. Heilig starb in der Nacht zu Mittwoch im Alter von 39 Jahren, wie der Linken-Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Dietmar Bartsch, über Facebook und Twitter mitteilte. Bartsch bezeichnete den Verstorbenen als Freund und einen seiner engsten Weggefährten. „Nach über 15 Jahren trennt sich auf diese traurige Weise unser gemeinsamer Weg, dabei hatten wir noch so viel vor.“

Partei und Fraktion verlören ein großes politisches Talent, das Forum Demokratischer Sozialismus seinen führenden Kopf, so Bartsch. Das Netzwerk ist eine Plattform von Reformern der Linkspartei.

Heilig stammte aus Berlin. Er war Mitglied des Parteivorstandes der Linken. Heilig hinterlässt eine Lebensgefährtin und drei Kinder. Die Todesursache wurde zunächst nicht bekanntgegeben.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Karlsruhe hat der Ermittlungsrichter Haftbefehl gegen den 19-jährigen Terrorverdächtigen aus Syrien erlassen. Der junge Mann soll laut Innenministerium einen schweren Sprengstoffanschlag in Deutschland vorbereitet haben.

01.11.2017

Nun wird es ernst: SPD und CDU haben sich bei einem weiteren Treffen im Landtagam Mittwoch darauf geeinigt, Verhandlungen für eine Große Koalition in Niedersachsen aufzunehmen. Die Parteivorstände müssen dem Beschluss heute im Laufe des Tages noch zustimmen.

Die Täter stammen oft aus dem Bekannten- oder Verwandtenkreis – Millionen Kinder werden weltweit sexuell missbraucht. Kaum ein Opfer sucht Hilfe.

01.11.2017
Anzeige