Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 17 ° wolkig

Navigation:
Google+
Le Pen fordert 40.000 neue Gefängnisplätze

TV-Debatte in Frankreich Le Pen fordert 40.000 neue Gefängnisplätze

In Frankreich hat sich die Rechtspopulistin Marine Le Pen im Fernsehen einen ersten direkten Schlagabtausch mit Emmanuel Macron, François Fillon und zwei weiteren Präsidentschaftskandidaten geliefert. In der TV-Debatte konzentrierte sie sich auf das Thema Sicherheit – und erntete Widerspruch.

Die fünf führenden Kandidaten der kommenden Präsidentschaftswahl trafen sich zu einer ersten Debatte (v.l.n.r.): Francois Fillon, Emmanuel Macron, Jean-Luc Melenchon, Marine Le Pen und Benoit Hamon-

Quelle: AP/AFP

Paris. Im Kampf gegen die Kriminalität will die französische Rechtspopulistin und Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen in den nächsten fünf Jahren 40.000 neue Gefängnisplätze schaffen. Ordnungshüter seien Ziel von Mordversuchen geworden, sagte die Chefin der rechtsextremen Front National am Montagabend bei der ersten TV-Debatte mit vier anderen wichtigen Kandidaten.

Fillon widerspricht Le Pen

Der konservative Anwärter François Fillon sagte, Frankreichs Haushaltslage sei angespannt, 16.000 neue Plätze in Haftanstalten reichten. Erst am vergangenen Sonnabend hatte ein möglicherweise radikalisierter Täter auf dem Pariser Flughafen Orly Soldaten angegriffen und war daraufhin erschossen worden.

Der Linkspolitiker Jean-Luc Mélenchon sagte: „Ein Teil der Bevölkerung hat Angst vor der Polizei.“ Seit der umstrittenen Festnahme eines 22-Jährigen in einer Pariser Vorstadt gibt es immer wieder Demonstrationen und Ausschreitungen. Die Franzosen wählen ihren neuen Staatschef in zwei Wahlgängen am 23. April und 7. Mai.

Von dpa/RND

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

25. April 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Welches Glück müssen wir jahrzehntelang gehabt haben, dass wir in Frieden und relativ sicher in Deutschland leben konnten – mit all den Türken, die das Land bevölkern.

mehr