Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Kronprinz spricht Israel Recht auf Existenz zu
Nachrichten Politik Kronprinz spricht Israel Recht auf Existenz zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:33 03.04.2018
Der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman al-Saud. Quelle: dpa
Washington

Der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman hat Israel das Recht auf ein eigenes Land zugesprochen. „Ich glaube, dass alle Menschen, überall, das Recht haben, friedlich in ihrem Staat zu leben“, sagte der 32-Jährige dem US-Magazin „The Atlantic“ in einem am Montag veröffentlichten Interview. „Ich glaube, dass Palästinenser und Israelis das Recht auf ihr eigenes Land haben.“ Um für alle Stabilität zu gewährleisten und normale Beziehungen zu unterhalten, bedürfe es jedoch eines Friedensabkommens.

Das islamisch-konservative Königreich hat keine diplomatischen Beziehungen zu Israel, ist allerdings nach Einschätzung von Beobachtern grundsätzlich zu einer Normalisierung des Verhältnisses bereit. Gleichzeitig unterstützt es die Palästinenser.

Bin Salman sagte in dem Interview weiter, sein Land habe religiöse Sorgen wegen des Schicksals der heiligen Moschee in Jerusalem und wegen der Rechte der Palästinenser. Er fügte hinzu: „Wir haben keine Einwände gegen andere Menschen.“ Israel sei eine große und wachsende Wirtschaftsmacht und es gebe natürlich viele Interessen, die man miteinander teile. Wenn es Frieden geben würde, würde es viele gemeinsame Interessen zwischen Israel und dem Ländern des Golf-Kooperationsrats wie Ägypten und Jordanien geben.

Mohammed bin Salman, Sohn von König Salman, gilt als eigentlicher starker Mann in dem sunnitischen Königreich. Bestimmt wird die außenpolitische Doktrin des sunnitischen Königshauses vor allem von einem Faktor: der Konkurrenz zum schiitischen Nachbarn Iran, den Riad als Erzfeind betrachtet.

Von dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Politik Umsiedlung von Flüchtlingen - Israel setzt UN-Abkommen wieder aus

Erst am Montag kündigte Benjamin Netanjahu an, afrikanische Flüchtlinge umsiedeln zu wollen. Jetzt rudert er wieder zurück: Er will die Vereinbarung mit den UN aussetzen.

03.04.2018

Carles Puigdemont legt vor dem Obersten Gerichtshof Spaniens Widerspruch gegen den Vorwurf der Rebellion ein. Die Anschuldigung, Gelder veruntreut zu haben, weist der ehemalige Präsident der spanischen Region Katalonien ebenfalls zurück.

03.04.2018

Die südafrikanische Politikerin Winnie Madikizela-Mandela ist im Alter von 81 Jahren gestorben. An der Seite ihres Ex-Mannes Nelson Mandela kämpfte sie gegen die Apartheid und stand ihm während seiner 27-jährigen Haftstrafe bei.

02.04.2018