Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Kim Jong Un macht Selfie in Singapurs Nachtleben
Nachrichten Politik Kim Jong Un macht Selfie in Singapurs Nachtleben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:23 11.06.2018
Bitte lächeln: Kim Jong Un posiert für ein Selfie mit Singapurs Außenminister Vivian Balakrishnan. Quelle: AP
Singapur

Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un hat sich am Vorabend des mit US-Präsident Donald Trump geplanten Gipfeltreffens ins Nachtleben Singapurs gestürzt. Fotos zeigen ihn dabei gut gelaunt.

Der Außenminister des Stadtstaats, Vivian Balakrishnan, berichtete, Kim habe am Montagabend den botanischen Garten Flower Dome at Gardens by the Bay besucht. Er postete auf Facebook ein Foto, das Kim dort zeigte. Auf Twitter veröffentlichte Balakrishnan sogar ein Selfie, das ihn mit dem nordkoreanischen Machthaber zeigte.

Südkoreanische Medien berichteten, der Machthaber sei von seiner Schwester Kim Yo Jong und mehreren Spitzenfunktionären begleitet worden. Nach Informationen der Tageszeitung „Straits Times“ stand auch ein Abstecher zur Hafenpromenade auf dem Programm. Weitere Details über Kims Ausflug wurden zunächst nicht bekannt. Den Tag hatte Kim zurückgezogen im Hotel verbracht.

Der Gipfel mit Trump soll am Dienstag um 9 Uhr Ortszeit (3 Uhr MESZ) beginnen.

Von RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dunkle Wolken über dem Kanzleramt: Eigentlich wollte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) am Dienstag seinen Masterplan für die Asylpolitik vorstellen. Weil er aber mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) nicht auf einen Nenner kommt, wurde der Termin nun abgesagt.

11.06.2018

Ein Rettungsboot mit 629 geretteten Flüchtlingen an Bord harrt seit dem Wochenende vor der maltesischen Küste aus. Nun nimmt Spanien die Menschen der „Aquarius“ auf. Das Schiff darf in Valencia anlegen.

14.06.2018

Die SPD hat sich getraut, ihre Fehler der Vergangenheit aufzuschreiben. Herausgekommen ist eine Bestandsaufnahme, die wenig Schmeichelhaftes enthält. Die ganze Führungsspitze bekommt ihr Fett weg – einen trifft es aber besonders.

11.06.2018