Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik „Kein Erdoganismus mit deutschem Steuergeld“
Nachrichten Politik „Kein Erdoganismus mit deutschem Steuergeld“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 18.12.2016
Grünen-Chef Cem Özdemir. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

„Es ist nicht hinnehmbar, dass mit deutschen Steuergeldern in der Türkei Kinder zum Erdoganismus erzogen werden“, sagte Özdemir dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND), zu dem auch diese Zeitung gehört.

„Wir dürfen nicht einfach zuschauen, wenn Erdogan ungeniert säkulare Einrichtungen auf seinen islamisch-konservativen Kurs bringt“, betonte Özdemir und unterstrich die Bedeutung des Weihnachtsfestes im Lehrplan des Gynasiums Istanbul Lisesi. „Das Weihnachtsverbot widerspricht dem ureigenen Auftrag dieser Einrichtung, nämlich der Vermittlung von deutscher Kultur“, sagte Özdemir dem RND.

Zugleich warnte der Grünen-Vorsitzende vor dem Einfluss der türkischen Regierung auf Moscheegemeinden in Deutschland sowie auf den islamischen Religionsunterricht an deutschen Schulen: „Lehrer und Imame müssen künftig in Deutschland ausgebildet werden“, forderte Özdemir.

Der „Vormarsch des türkischen Ultranationalismus und religiösen Fundamentalismus darf nicht ohne Konsequenzen für die Entsendung von türkischen Lehrern und Imamen nach Deutschland bleiben“, betonte Özdemir, der Spitzenkandidat der Grünen für die Bundestagswahl 2017 werden möchte. Özdemir forderte, den „Import von Hass und Intoleranz an Schulen und Moscheen in unserem Land so bald wie möglich“ zu beenden.

Von RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

67 Migranten werden auf nur zehn Quadratmeter in einen Kleintransporter gepfercht. Kroatiens Polizei stoppt die Schleuser rechtzeitig und rettet Dutzende Menschenleben.

18.12.2016

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles will sich Medienberichten zufolge noch vor Weihnachten mit Finanzminister Wolfgang Schäuble auf die Finanzierung der Ost-West-Rentenangleichung einigen.

18.12.2016

Angreifer haben nahe der umkämpften syrischen Großstadt Aleppo mehrere Busse angegriffen, mit denen Bewohner aus von Rebellen belagerten Dörfern in Sicherheit gebracht werden sollten. Die Fahrzeuge seien von Unterstützern einer dschihadistischen Gruppe in Brand gesetzt, berichteten Hilfsorganisationen.

18.12.2016
Anzeige