Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Juso-Chef Kühnert kritisiert Gabriel-Vorstoß
Nachrichten Politik Juso-Chef Kühnert kritisiert Gabriel-Vorstoß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 18.12.2017
Juso-Vorsitzender Kevin Kühnert. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Der Bundesvorsitzende der SPD-Nachwuchsorganisation Jusos, Kevin Kühnert, kritisiert den früheren Parteichef Sigmar Gabriel für dessen Forderung nach einer Kurskorrektur der SPD. „Die SPD hat derzeit wichtigeres zu tun, als die Aufarbeitung der achtjährigen Amtszeit von Sigmar Gabriel als Vorsitzender“, sagte Kühnert dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). „Gabriel ist wie alle Mitglieder herzlich eingeladen, sich in den Anstehenden Erneuerungsprozess einzubringen“, fügte Kühnert hinzu.

Auch SPD-Vize Ralf Stegner formulierte seine Kritik in Form einer Einladung. „Für die Erneuerung der SPD brauchen wir unsere neuen Mitglieder und die, die schon lange Verantwortung getragen haben“, sagte Stegner dem RND. „Wir brauchen wirklich jeden klugen Kopf, und Sigmar Gabriel hat alle Möglichkeiten, sich aktiv an diesem Prozess zu beteiligen.“

Von RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die arabische Halbinsel bleibt ein wichtiger Abnehmer deutscher Waffen. Zwar genehmigte die Bundesregierung 2017 deutlich weniger Exporte nach Saudi-Arabien als im Vorjahr. Doch der Wert der Ausfuhren stieg für ein Nachbarland trotzdem.

18.12.2017

Der US-Geheimdienst CIA gab wohl den entscheidenden Tipp: Russische Ermittler sollen mit Hilfe der Amerikaner einen Anschlag in St. Petersburg verhindert haben. Putin bedankt sich dafür bei Trump.

17.12.2017

Die Judenfeindlichkeit nimmt in Deutschland wieder zu. Der Bundesinnenminister will deshalb einen Bundesbeauftragten für Antisemitismus einsetzen. Zuletzt hatten arabische Jugendliche in Berlin israelische Fahnen öffentlich verbrannt.

17.12.2017
Anzeige