Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik „Ich kann mit der Frau nicht mehr arbeiten“
Nachrichten Politik „Ich kann mit der Frau nicht mehr arbeiten“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:33 17.06.2018
Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) sitzt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Kabinettstisch gegenüber. Quelle: AP
Berlin

Es ist ein Satz, der mindestens zwei Mal in einer Runde der Regierungsmitglieder der CSU mit dem Landesgruppenvorsitzenden Alexander Dobrindt am Donnerstagmorgen in Berlin gefallen sein soll. Bundesinnenminister Horst Seehofer teilt aus – gegen die Kanzlerin Angela Merkel: „Ich kann mit der Frau nicht mehr arbeiten“, sagte Seehofer nach einem Bericht der „Welt am Sonntag“. In einer anschließenden Sitzung aller CSU-Abgeordneter wiederholte er seine Aussage nicht.

Seehofer scheint im unionsinternen Streit mit der Kanzlerin skeptisch, ob eine weitere Zusammenarbeit überhaupt Sinn ergibt. Im Streit um Asylsuchende, die nach Deutschland flüchten finden CDU und CSU einfach keine gemeinsame Linie. Deutschland soll durchgreifen und eigenmächtig die Grenzen für jene schließen, die bereits in einem anderen EU-Staat als Asylsuchende registriert sind. Merkel ist dieses Vorgehen wohl zu radikal. Sie glaubt nicht an den Alleingang des Einzelnen und pocht auf eine gemeinschaftliche europäische Lösung. Dafür will sie spontan einen EU-Gipfel einberufen.

Laut bayrischem Innenminister Joachim Herrmann (CSU) sei man nicht auf einen Streit innerhalb der Union aus. Ein Bruch sei nicht die Absicht. „Aber die Erwartung der Bürger an den Bundesinnenminister ist, jetzt konsequent zu handeln“, sagt er gegenüber der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. In der CSU sieht man sich in der kompromisslosen Haltung im Einklang mit einem Großteil der Deutschen.

Von RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Krise um die deutsche Asylpolitik bleiben die Fronten zwischen CDU und CSU verhärtet. Merkel pocht auf eine europäische Lösung in der Flüchtlingspolitik und plant dafür intensive Gespräche mit den europäischen Partnern. Berichte über eine spontanes Krisentreffen wurden dementiert.

17.06.2018

Bei einem IS-Selbstmordanschlag in Afghanistan sind mindestens 21 Menschen getötet worden. Eigentlichlich herrscht im Land seit Freitag eine landesweite Waffenruhe.

16.06.2018

In München formiert sich eine populistische Attacke auf die Europäische Union. Statt einander in Schach zu halten, schrauben sich Seehofer und Söder in Überbietungswettkämpfe, meint Matthias Koch.

16.06.2018