Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Heil will Selbstständige zur Altersvorsorge verpflichten
Nachrichten Politik Heil will Selbstständige zur Altersvorsorge verpflichten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:46 06.04.2019
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) will Selbstständige zwingen, Rücklagen für ihre Altersvorsorge zu bilden. Quelle: Rolf Zoellner/epd
Berlin

Selbstständige sollen nach den Willen von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil dazu verpflichtet werden, privat oder über die gesetzliche Rentenversicherung für das Alter vorzusorgen. „Ich werde Ende des Jahres einen Gesetzentwurf zur Einbeziehung der Selbstständigen in das System der Alterssicherung vorlegen“, sagte der SPD-Politiker der „Rheinischen Post“ (Samstag). Nach seinen Angaben gibt es rund drei Millionen Selbstständige, die im Alter nicht abgesichert sind.

Künftig müssten Selbstständige entweder „Mitglied in einem Versorgungswerk sein wie beispielsweise Ärzte und Anwälte, durch die Rürup-Rente abgesichert sein oder eben in die gesetzliche Rentenversicherung eintreten“, sagte Heil. „Auch für Selbstständige muss gelten, dass man nach einem Leben harter Arbeit abgesichert ist. Deshalb ist es auch für Selbstständige wichtig, dass wir vorher die Grundrente einführen“, betonte der Minister.

GroKo-Streit über die Grundrente hält an

Heil will dazu im Mai einen Gesetzentwurf vorlegen. Mit der Grundrente will die große Koalition Senioren mit Minirenten besserstellen, wenn sie mindestens 35 Beitragsjahre vorweisen können. Union und SPD streiten aber darüber, ob es dabei eine Bedürftigkeitsprüfung geben soll oder nicht.

Heil ist im Gegensatz zur Union gegen eine solche Prüfung, er zeigte sich aber zuversichtlich, dass sich die Koalition verständigt. „Ja, diese Koalition wird eine Einigung bei der Grundrente zustande bringen, und ich bin entschlossen, meinen Beitrag dazu zu leisten“, sagte Heil der Zeitung.

Von RND/dpa

Mehr als 100.000 Küken am Tag werden bundesweit gleich nach dem Schlüpfen getötet. Die Brüder der eierlegenden Hennen enden als Tierfutter oder werden entsorgt. Die Landesregierung setzt sich für Alternativen ein.

06.04.2019

Ganz Europa starrt nach London – nur Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier besucht Bulgarien, das ärmste Land der EU. Warum es trotz Brexit-Trubel gefährlich wäre, Südosteuropa zu vergessen, kommentiert Steven Geyer.

06.04.2019

Kurz vor der Europawahl besucht Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier Bulgarien, um im ärmsten EU-Land dafür zu werben, weiter so tapfer an Europa zu glauben. Denn in dem Land, das für die EU die Balkan-Route dicht hält, wächst die Ungeduld gegenüber Brüssels Versprechungen.

06.04.2019