Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Grünen-Außenexperte kritisiert Kiew nach inszeniertem Mord
Nachrichten Politik Grünen-Außenexperte kritisiert Kiew nach inszeniertem Mord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:17 31.05.2018
Omid Nouripour. Quelle: imago/Hartenfelser
Berlin

Omid Nouripour, neuer Vorsitzender der deutsch-ukrainischen Parlamentariergruppe im Bundestag, hat die ukrainische Regierung für den inszenierten Mord am russischen Journalisten Arkadi Babtschenko scharf kritisiert. „Natürlich ist es eine großartige Nachricht, dass Babtschenko lebt. Aber offensichtlich sind unsere Freunde in Kiew schlecht beraten“, sagte Nouripour dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

„Taktisch mag die Geheimdienstaktion ein Erfolg gewesen sein. Strategisch aber war es gewiss keine gute Idee, dass Kiew mit der Empathie seiner engsten Partner gespielt hat“, betonte der Grünen-Bundestagsabgeordnete.

Die - später als falsch erkannte - Nachricht vom Tod des kremlkritischen Journalisten hatte international Reaktionen ausgelöst. Sowohl Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier als auch Außenminister Heiko Maas hatten das vermeintliche Verbrechen scharf verurteilt.

Von RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der US-amerikanische Außenminister Mike Pompeo hat sich mit dem nordkoreanischen Gesandten Kim Yong Chol getroffen. Dieser kam als erster hochrangiger Parteifunktionär seit 2000 in die USA. Die Diplomaten bereiten ein mögliches Treffen zwischen Donald Trump und Kim Jong Un vor.

31.05.2018
Politik Streit um AfD-Meldeplattform - Wie kritisch darf ein Lehrer sein?

Hamburgs AfD zweifelt an der politischen Neutralität der Lehrer und will ein Onlineportal einrichten, um parteikritische Pädagogen anzuschwärzen. Dabei ist eigentlich klar geregelt, was Lehrer dürfen und was nicht. Ein Überblick.

31.05.2018

In einem Punkt sind Greenpeace und Verkehrsminister Scheuer sich einig: Die Luft in deutschen Städten muss besser werden. Doch die Aktivisten wollen die Dieselverbote ausweiten – nicht nur in Hamburg. Scheuer setzt aber lieber auf alternative Antriebe.

31.05.2018