Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Großbrand zerstört Flüchtlingslager
Nachrichten Politik Großbrand zerstört Flüchtlingslager
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:13 11.04.2017
Alle 300 Holzhütten sind bei einem Brand im französischen Flüchtlingslager Grand-Synthe abgebrannt. Quelle: dpa
Grande-Synthe

Nach Unruhen in einem Flüchtlingslager in Grand-Synthe in Nordfrankreich ist die Wohnanlage in der Nacht zum Dienstag vollständig niedergebrannt. Bei den Zusammenstößen wurden nach Medienberichten mindestens zehn Menschen verletzt. Nach Angaben der Behörden hatten sich Kurden und Afghanen zunächst eine Schlägerei geliefert, die dann in eine Messerstecherei ausartete.

Später sei das Lager in Flammen aufgegangen, die alle 300 Holzhütten auf dem Gelände erfassten. Nach ersten Erkenntnissen der Behörden war an mehreren Stellen im Lager gleichzeitig Feuer gelegt worden. Die Flammen waren im Umkreis von mehreren Kilometern zu sehen.

Lager erst vor einem Jahr gebaut

In dem Flüchtlingslager lebten nach Angaben des französischen Regionaldépartements bis zu 1500 Flüchtlinge. Es sei überfüllt gewesen - im vergangenen Monat hätten die Behördenvertreter erst entschieden, dass die Zahl der Bewohner auf 700 gesenkt werden müsse. Zudem sollte dort mehr Sicherheitspersonal gegen Schleuser eingesetzt werden.

Das Lager in Grande-Synthe war erst im vergangenen Jahr von der Organisation Ärzte ohne Grenzen gebaut worden, nachdem das umstrittene, rund 30 Kilometer westlich liegende Flüchtlingslager von Calais abgerissen worden war. Zunächst aufgestellte Zelte seien später dann durch die Holzunterkünfte ersetzt worden.

Von dpa/ap/RND/zys