Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Genscher mahnt neue Anstrengungen für atomare Abrüstung an
Nachrichten Politik Genscher mahnt neue Anstrengungen für atomare Abrüstung an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:08 09.09.2015
Der frühere Außenminister Hans-Dietrich Genscher nimmt an einer Veranstaltung zum 25. Jahrestag der Unterzeichnung des 2+4-Vertrags teil. Quelle: Wolfgang Kumm
Anzeige

"Macht endlich Schluss mit den Atomwaffen", sagte Genscher heute in Berlin bei einer Feier der FDP zum 25-jährigen Bestehen des 2+4-Vertrags zur deutschen Einheit. "Es wird immer schwerer zu verhindern, dass diese Waffen in fremde Hände geraten. Noch ist Zeit, aber nicht mehr lange."

Bei den Bemühungen um atomare Abrüstung gab es nach dem Ende des Kalten Kriegs große Fortschritte. Inzwischen sind sie aber wieder ins Stocken geraten. Das Friedensforschungsinstitut Sipri aus Stockholm schätzt, dass weltweit noch etwa 15 850 Nuklearwaffen existieren. Die meisten davon hat Russland (7500), gefolgt von den USA (7260). Befürchtet wird auch, dass Waffen in die Hände von Terroristen geraten könnten.

Genscher war vor 25 Jahren einer der Unterzeichner des 2+4-Vertrags, der internationalen Grundlage für die deutsche Wiedervereinigung. Der Vertrag wurde am 12. September 1989 in Moskau unterzeichnet. Am Freitag findet dazu im Auswärtigen Amt eine Feier statt. Dazu werden neben Genscher auch der ehemalige DDR-Außenminister Markus Meckel und Frankreichs ehemaliger Chefdiplomat Roland Dumas erwartet.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dass dieses Jahr noch mehr Asylbewerber nach Deutschland kommen könnten, als zuletzt erwartet, gilt als wahrscheinlich. Die Kanzlerin will selbst keine Prognose dazu abgeben. Sie macht lieber einen neuen Anlauf, um andere EU-Länder in die Pflicht zu nehmen.

08.09.2015

Auch 2016 peilt Schäuble die "Schwarze Null" an. Ein ausgeglichener Etat soll trotz der Mehrausgaben für Flüchtlinge nicht wackeln. Auf neue Schulden will der Finanzminister verzichten - wenn möglich.

08.09.2015

Die Tage des G36 sind gezählt: 167 000 Standardgewehre der Bundeswehr landen demnächst in den Arsenalen der Bundeswehr oder auf dem Schrottplatz. Die Truppe kann sich aber über Ersatz freuen.

08.09.2015
Anzeige