Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Gauck: Habe "Lügenpresse" in der DDR erlebt
Nachrichten Politik Gauck: Habe "Lügenpresse" in der DDR erlebt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 12.05.2016
Das Beste an der Debatte über die Wahrhaftigkeit der Medien sei die Debatte selbst, sagte der Bundespräsident. Quelle: Wolfgang Kumm
Anzeige
Berlin

Verschwörungstheoretiker würden behaupten, dass die Presse in Deutschland gelenkt sei. "Das ist falsch", sagte Gauck zur Verleihung des CIVIS-Medienpreises in Berlin laut dem vorab verbreiteten Redemanuskript. "Ich weiß, was "Lügenpresse" ist. Ich habe sie erlebt - jahrzehntelang in der DDR."

Gauck fragte zugleich, ob die Medien für eine solche Diffamierung einen Anlass geboten hätten. "Hat beispielsweise die Sorge vor der Stigmatisierung von Fremden bisweilen dazu geführt, über Kriminalität durch Migranten nur zögerlich zu berichten? Warum fanden etwa die Übergriffe von Köln in wichtigen Medien erst Tage später Erwähnung?"

Das Beste an der Debatte über die Wahrhaftigkeit der Medien sei die Debatte selbst, sagte der Bundespräsident. "Sie gibt den Medien Gelegenheit, sich zu hinterfragen und über die Standards des Journalismus neu nachzudenken." Dazu gehöre, das Informieren sauber vom Kommentieren zu trennen und sich nicht dazu hinreißen lassen, "wegen einer guten Sache, Fakten selektiv zu benennen."

Mit dem europäischen CIVIS-Medienpreis werden herrausragende Medienbeiträge ausgezeichnet. In diesem Jahr sichtete die Jury dafür mehr als 900 Beiträge aus den Bereichen Fernsehen, Radio, Film und Internet zum Thema Migration und kulturelle Vielfalt. Die Preisträger sollten am Donnerstagabend bekannt gegeben werden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es klappt gleich im ersten Wahlgang. Ministerpräsident Kretschmann führt die bundesweit erste grün-schwarze Landesregierung. Ein Manko bei der Wahl: Es fehlen Stimmen aus dem Regierungslager.

12.05.2016

Ein Münchner Wirt will eine Veranstaltung der AfD in seinen Räumen kurzfristig verhindern - doch ein Gericht entscheidet gegen ihn.

12.05.2016

Der Fall Böhmermann schlägt weiterhin hohe Wellen - jetzt auch im Bundestag, wo ein Abgeordneter mit einer ganz besonderen "Lesung" verblüfft. Der CDU-Mann zitiert und rügt das Anti-Erdogan-Gedicht des Satirikers, bringt damit aber seinerseits Kollegen gegen sich auf.

12.05.2016
Anzeige