Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Frank Magnitz ist einer der Radikalsten in der AfD-Fraktion
Nachrichten Politik Frank Magnitz ist einer der Radikalsten in der AfD-Fraktion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:14 08.01.2019
Bremens AfD-Chef Frank Magnitz. Quelle: Michael Kappeler/dpa
Berlin

Der Bremer AfD-Chef Frank Magnitz hegt keine Illusionen über seine Heimatstadt: „„Bremen ist für die AfD ein schwieriges Pflaster“, sagte er gerade dem „Weser-Kurier“ zum Start des Bürgerschaftswahlkampfs. Im Mai wählt die Hansestadt ein neues Landesparlament.

Dass Bremen ein höchst gefährliches Pflaster ist, musste Magnitz dann am Montagabend erfahren. Drei noch unbekannte Täter griffen ihn an. Sie sollen ihn mit einem Kantholz geschlagen haben, die Partei wertet die Tat als Mordversuch. Die Polizei geht von einem politischen Motiv aus.

Einer der radikalsten Vertreter der Fraktion

Der 66-jährige Unternehmer lebt in Bremen-Nord. Magnitz hat sechs Kinder, eine Tochter besuchte ihn am Montagabend im Krankenhaus und brachte ein Foto mit, das ihren Vater mit klaffender Kopfwunde zeigt.

Lesen Sie auch: So reagiert die Politik auf den Angriff

2017 zog Magnitz dank eines Ausgleichmandats in den Bundestag ein. Er gilt als einer der radikalsten Vertreter der Fraktion. Islam und Migration waren früher seine Themen, inzwischen schreibt Magnitz auf Facebook primär gegen Energiewende und Klimawandel und für Diesel-Mobilität.

In Bremen machte der frühere CDU-Sympathisant Schlagzeilen, weil er in seinem Wahlkreisbüro ein Mitglied der Identitären Bewegung beschäftigen soll.

Lesen Sie auch: Politiker von AfD und Linke besonders häufig angegriffen

Von RND/Jan Sternberg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Belgien setzt ein Zeichen für den Tierschutz: Seit Anfang des Jahres ist das religiöse Schlachten in einer belgischen Region verboten. Das neue Gesetz wird allerdings vielfach kritisiert. Religionsvertreter sehen darin einen „Affront von Rechts“.

08.01.2019

Der Digitalexperte Markus Beckedahl ist nicht überrascht, dass der Verdächtige im Datenklau gerade erst 20 Jahre alt ist. Im RND-Interview spricht er über das Doxing und wie man sich dagegen wehren kann.

08.01.2019

Unbekannte haben den Bremer AfD-Chef Frank Magnitz auf offener Straße schwer verletzt, die Ermittler vermuten ein politisches Motiv. Das sorgt nicht nur innerhalb der eigenen Partei für Aufregung. Bundespräsident Steinmeier spricht von einem „Angriff auf unseren Rechtsstaat“. Die Reaktionen im Überblick.

08.01.2019