Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik FDP-Chef: „Kapazitäten sind endlich“
Nachrichten Politik FDP-Chef: „Kapazitäten sind endlich“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:28 04.04.2018
Christian Lindner, FDP Parteivorsitzender, findet klare Worte über die geplante Begrenzung des Familiennachzugs. Quelle: imago/photothek
Anzeige
Berlin

FDP-Chef Christian Lindner lobt die geplante Begrenzung des Familiennachzugs für Flüchtlinge mit eingeschränktem Schutzstatus. „Ich begrüße eine restriktive Handhabung des Familiennachzugs. Die Aufnahmekapazitäten sind eben endlich“, sagte Lindner dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). „Die Zahl von 1000 bleibt dennoch eine willkürliche Setzung, die ausdrücklich nicht in jedem Monat erreicht werden sollte. Sinnvoller wäre es, tatsächlich jeden Einzelfall zu prüfen.“ Bei aller Notwendigkeit der Begrenzung fehle der CSU-Position auch unverändert eine positive Komponente, „die eine Integrationsleistung anreizt und honoriert“. Das sei im aktuellen Gesetzentwurf des Bundesinnenministeriums „unterbelichtet“, so der FDP-Vorsitzende weiter.

Von RND/Rasmus Buchsteiner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

China hat Zollerhöhungen auf US-Güter im Wert von 50 Milliarden Dollar angekündigt. Sojabohnen, Flugzeuge, Autos und manche anderen US-Produkte würden mit einem Zollsatz von 25 Prozent belegt, teilte das chinesische Handelsministerium mit.

04.04.2018

Die Zahl radikaler Islamisten hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Rund 11.000 Menschen sollen in Deutschland der Salafisten-Szene angehören. Der Zuwachs konzentriert sich vor allem auf einige Großstädte.

04.04.2018

Rainer Wendt will ein härteres Vorgehen gegen antisemitische Familien. Notfalls müssten die Jugendämter die Obhut über die Kinder übernehmen. Der Vorsitzende der deutschen Polizeigewerkschaft will auch ein bundesweites Melderegister für Schulen durchsetzen.

04.04.2018
Anzeige