Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Darum wählt Amerika immer an einem Dienstag im November
Nachrichten Politik Darum wählt Amerika immer an einem Dienstag im November
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:08 08.11.2016
In den USA wird seit 1845 immer an einem Dienstag im November gewählt. Quelle: dpa
Anzeige
Washington

Im 19. Jahrhundert lebten die meisten Amerikaner noch von der Landwirtschaft. Im Frühjahr und Sommer waren also viele Bauern damit beschäftigt, ihre Felder zu bestellen.

Im November hingegen war die Erntezeit in den meisten Gebieten vorüber, das Klima dennoch mild und trocken genug, um längere Reisen mit dem Pferdegespann oder zu Fuß anzutreten. Damals brauchte man oft einen ganzen Tag oder länger, um ins nächstgelegene Wahllokal zu gelangen.

Der Sonntag kam weder für die Anreise noch für die Wahl selbst in Frage, denn da ging man in die Kirche. Damit fiel der nächste Tag, also der Montag, schon einmal als Wahltag weg.

Wirtschaftlicher Erfolg oder Misserfolg sollte nicht beeinflussen

Der Kongress wollte außerdem aus zwei Gründen vermeiden, dass der Wahltag auf den 1. November fällt: Zum einen ist dieser Tag ein römisch-katholischer Feiertag (Allerheiligen). Zum anderen machten viele Unternehmer am Ersten jeden Monats ihre Buchhaltung und man wollte vermeiden, dass der wirtschaftliche Erfolg oder Misserfolg des Vormonats die Wahlentscheidung zu sehr beeinflusste.

Von dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige