Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Darmstädter Student wegen IS-Unterstützung festgenommen
Nachrichten Politik Darmstädter Student wegen IS-Unterstützung festgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:12 03.02.2016
Ein an der TU Darmstadt eingeschriebener syrischer Promotionsstudent hat in einem Video für den IS geworben. Quelle: Frank May
Anzeige
Darmstadt

Gegen den 35-Jährigen werde umfangreich ermittelt, berichtete die Polizei. Informationen des Hessischen Rundfunks, wonach auch seine Wohnung im Landkreis Darmstadt-Dieburg durchsucht worden sei, bestätigte eine Polizeisprecherin am Mittwochmorgen nicht. Festgenommen wurde er demnach in einer "konzertierten Polizeiaktion".

In einem hr-Interview hatte der Student seine in dem Video verbreiteten Thesen zuvor noch verteidigt. Auch das Landesamt für Verfassungsschutz ist auf das Video aufmerksam geworden. Es handle sich um "dschihadistisches Propagandamaterial", sagte eine Sprecherin. Die Hochschule prüft Konsequenzen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Bund Deutscher Kriminalbeamter beobachtet die steigende rechte Gewalt gegen Flüchtlinge mit großer Sorge. "Es ist eigentlich nur noch eine Frage der Zeit, bis wir einen Toten zu beklagen haben", sagte der Vorsitzende André Schulz der Deutschen Presse-Agentur mit Blick auf die gewachsene Zahl von Anschlägen auf Flüchtlingsunterkünfte.

03.02.2016

Der Anschlag einen Tag vor der OB-Wahl in Köln sorgte in Deutschland für Entsetzen. Gut drei Monate nach der Messerattacke auf Henriette Reker erhebt die Bundesanwaltschaft Anklage gegen den Attentäter - und gibt Ermittlungsdetails zum Tattag preis.

02.02.2016

AfD-Chefin Frauke Petry spaltet die Gemüter. Mit ihren Äußerungen zum Waffeneinsatz an der Grenze hat sie nach Meinung vieler den Bogen überspannt. Petry sieht sich falsch wiedergegeben.

02.02.2016
Anzeige