Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik CSU will Flugtaxi-Ladeplätze am Münchner Hauptbahnhof
Nachrichten Politik CSU will Flugtaxi-Ladeplätze am Münchner Hauptbahnhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:05 03.07.2018
Landen bald Flugtaxis in München? Quelle: dpa
Anzeige
München

Bereits im März trat CSU-Politikerin Dorothee Bär, Staatsministerin für Digitalisierung, mit einem Tweet über Flugtaxis eine Debatte über die Mobilität der Zukunft los. Trotz aller Kritik hält ihre Partei weiter an der Idee fest, den strapazierten Stadtverkehr zumindest teilweise in die Luft auszulagern.

Wie die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet, habe die CSU ihre Idee dem Münchner Stadtrat in einem Antrag vorgetragen. Demnach fordert die Partei beim Neubau des Hauptbahnhofs auch Lande- und Startplätze für Flugtaxis zu berücksichtigen. Eine geeignete Fläche solle dafür vorbereitet werden. In wenigen Jahren könnten die technischen Bedingungen erfüllt sein, um Flugtaxis für den Personentransport einzusetzen, heißt es in dem Antrag.

In nur sieben Minuten vom Hauptbahnhof zum Flughafen

16 Jahre nach der legendären Transrapid-Rede von Edmund Stoiber will die CSU also wieder hoch hinaus. Statt der von Stoiber versprochenen zehn Minuten soll die fliegende Überfahrt zum Flughafen in Freising (27 Kilometer Luftlinie) dann nur noch sieben Minuten dauern.

„Mit Flugtaxis wäre es theoretisch möglich, innerhalb von sieben Minuten vom Münchner Hauptbahnhof zum Flughafen zu gelangen. Da eine Express-Bahn noch auf sich warten lässt, sollte man offen in alle Richtungen denken. Die Flugtaxis würden wahrscheinlich in rund 400 Metern Höhe über den Gleistrassen schweben. Der Technologie-Standort München muss diese zukunftsweisende Entwicklung wachsam verfolgen“, sagte der Fraktionsvorsitzende Manuel Pretzl, der den Antrag initiierte.

Bereits seit Jahren plant die Stadt München einen Neubau des Hauptbahnhofs. Bis 2026 soll das neue Gebäude fertiggestellt sein. Bisher rechnet die Stadt mit Kosten zwischen 500 Millionen und einer Milliarde Euro – Flugtaxis exklusive.

Von RND/mkr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) zeigt sich unzufrieden mit dem Entwurf von Finanzminister Olaf Scholz (SPD) für den Bundeshaushalt 2019. Müller will mehr Geld in das Welternährungsprogramm, Krisenbewältigung und Ausbildung investieren.

03.07.2018
Politik Asylkompromiss nur Symbolpolitik - „Reale Abschottung ist zurzeit kaum nötig“

Die CSU will ihrem Vorbild Sebastian Kurz nacheifern, sagt die Wiener Politikwissenschaftlerin Sieglinde Rosenberger. Ein harter Kurs in Asylfragen ins nationale Symbolpolitik. Mehr ist auch der Kompromiss zwischen CSU und CDU nicht, sagt Rosenberger, die Mitglied im Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration ist.

03.07.2018

In Malta wird neben der „Lifeline“ offenbar ein weiteres Rettungsschiff einer deutschen Hilfsorganisation blockiert. Sea-Watch habe am Montag erfahren, dass die Sea-Watch 3 „ohne jegliche Rechtsgrundlage seitens der Behörden“ festgehalten werde.

03.07.2018
Anzeige