Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Bombenhagel auf Krankenhäuser
Nachrichten Politik Bombenhagel auf Krankenhäuser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:47 02.10.2016
Ein unschuldiger Junge aus Damaskus sitzt blutverschmiert in einem Wagen. Quelle: afp
Anzeige
Moskau

Russland hat die USA vor Angriffen auf die syrische Armee oder die Führung in Damaskus gewarnt. Dies könnte zu „furchtbaren tektonischen Verschiebungen“ nicht nur in Syrien, sondern in der gesamten Region führen, behauptet die Sprecherin des Außenministeriums, Maria Sacharowa.

Russland unterstützt seit einem Jahr mit Luftangriffen die syrischen Truppen in ihrem Kampf gegen moderate Rebellen und Dschihadisten-Milizen. Eine kürzlich zwischen Moskau und Washington ausgehandelte Waffenruhe war nach wenigen Tagen wieder zerbrochen.

Einsatz unter Lebensgefahr: Syrische Helfer bergen Opfer der Bombenangriffe. Quelle: afp

Seitdem fliegen syrische und russische Kampfflugzeuge massive Luftangriffe gegen den von Rebellen kontrollierten Ostteil Aleppos. Sie wollen die gesamte ehemalige Wirtschaftsmetropole im Norden des Landes wieder vollständig unter ihre Kontrolle bekommen.

Trotz scharfer Kritik der UNO und des Westens hält Moskau an seiner Bombenkampagne fest, die ganze Straßenzüge in Schutt legte. Am Sonnabend bombardierten Kampfflugzeuge zum zweiten Mal eine der wenigen Kliniken, die im Osten überhaupt noch im Betrieb sind.

Ban Ki-moon bergleicht Kampfgebiet mit Schlachthof

UN-Generalsekretär Ban Ki-moon wählt drastische Worte: „Stellen Sie sich einen Schlachthof vor. Es ist noch schlimmer.“

Der französische Außenminister Jean-Marc Ayrault bezeichnete den „systematischen“ Beschuss von Gesundheitseinrichtungen als „besonders empörend“. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) forderte über Twitter, die Bombardierung von Aleppo müsse „endlich aufhören“. „Wir brauchen schnellstmöglich eine Feuerpause“, schrieb er weitere.

Demonstranten in Berlin fordern ein Ende des Krieges in Syrien. Für sie trägt Russlands Präsident Wladimir Putin die Hauptschuld. Quelle: imago

US-Außenminister John Kerry drohte bereits mit einem Abbruch seiner Gespräche mit Moskau. Am Sonnabend telefonierte Kerry nach Angaben Moskaus zum vierten Mal in Folge mit seinem russischen Kollegen Sergej Lawrow. Bisher jedoch brachten die Gespräche keinen Erfolg.

Von RND/afp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

1300 Hilfesuchende soll Ungarn aufnehmen. Zu viel, sagt Ministerpräsident Viktor Orban und lässt heute das Volk über seinen Ablehnungskurs abstimmen. Eine Entscheidung, die auch die Zukunft von Ungarn in der EU beeinflussen kann.

02.10.2016
Politik Einkommen: Große Unterschiede zum Westen - Ostdeutsche verdienen weniger

Seit einem Vierteljahrhundert ist Deutschland vereint – bei den Löhnen jedoch klaffen noch immer große Lücken. Ostdeutsche verdienen weniger als Westdeutsche. Deutlich weniger.

02.10.2016

Der Bürgermeister Oersdorfs, Joachim Kebschull, ist am Sonnabend aus dem Krankenhaus entlassen worden und erholt sich mit seiner Familie an einem unbekannten Ort von der Knüppel-Attacke.

13.12.2016
Anzeige