Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Berlin gibt 100 Millionen Euro für Kampf gegen den Terror
Nachrichten Politik Berlin gibt 100 Millionen Euro für Kampf gegen den Terror
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:14 16.09.2015
Soldaten bei einer Minenräum-Übung. In vielen Regionen der Welt sind Landminen eine tödliche Gefahr für die Bevölkerung. Quelle: John Macdougall/Archiv
Anzeige
Berlin

Das geht aus einem Schreiben des Auswärtigen Amts und des Verteidigungsministeriums an die zuständigen Bundestagsausschüsse hervor, das der Deutschen Presse-Agentur und dem ARD-Hauptstadtstudio vorliegt.

Ausgangspunkt für die Initiative sei "die Verschlechterung der sicherheitspolitischen Lage, vor allem auch in der südlichen Nachbarschaft der Europäischen Union", heißt es in dem Schreiben der Staatssekretäre Stephan Steinlein und Markus Grübel.

Die Linke stellte die Ankündigung in Zusammenhang mit der Flüchtlingspolitik der Bundesregierung. Ihr verteidigungspolitischer Sprecher Alexander Neu sprach von einem "menschenverachtenden Versuch der Bundesregierung, durch die Unterstützung von Polizei und Militär in den betroffenen Ländern potenzielle Flüchtlinge daran zu hindern, ihr Land überhaupt erst zu verlassen".

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bisher stand die Flüchtlingsrettung im Mittelpunkt des Bundeswehr-Einsatzes im Mittelmeer. Jetzt kommt der Kampf gegen Schleuserbanden hinzu. Die Bundesregierung spricht von "Abschreckung".

16.09.2015

Vier Stunden sitzen Kanzlerin, Kabinett und Länderchefs zusammen, um Aufgaben und Verantwortlichkeiten bei der Flüchtlingshilfe zu besprechen. Das Echo: Keine Euphorie, aber immerhin Hoffnungen für den großen Berliner Gipfel nächste Woche.

16.09.2015

Der Hauptangeklagte im Ruanda-Prozess vor dem Oberlandesgericht Stuttgart hat der Anklage in seinem Schlusswort schwere Versäumnisse vorgeworfen und Freispruch gefordert.

16.09.2015
Anzeige